"Kurtaxe" für deutsche Einwanderer in die Schweiz

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Mi, 11. April 2018

Kommentare

BZ-Plus Ist die Personenfreizügigkeit eine gute Sache? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer Debatte der Zürcher Progress Foundation.

"Wie halten wir es mit der Zuwanderung?" Für Gerhard Schwarz, Präsident der Schweizer Progress Foundation (Stiftung) ist diese Frage die Schicksalsfrage der westlichen Industriestaaten. Immerhin habe der Streit um die Personenfreizügigkeit die gewaltigen politischen Umwälzungen in der westlichen Hemisphäre befeuert. Wobei Schwarz unter Personenfreizügigkeit das Recht auf einen dauerhaften Aufenthalt in einem anderen Land meint – so wie es die Schweiz EU-Bürgern im Rahmen der bilateralen Verträge zugestanden hat. Die zeitweise Aufnahme von Flüchtlingen aus humanitären Gründen falle nicht unter den Begriff, sagt der langjährige Chef der Wirtschaftsredaktion der Neuen Zürcher Zeitung.

Um ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ