"Wunderfitzig gebt’s nidd bei uns"

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

Mi, 20. August 2008

Meißenheim

M wie Mundart: Die Liedermacherin Traudel Kern fühlt sich in Meißenheim zu Hause, aber die Pfalz ist ihre sprachliche Heimat

MEISSENHEIM. Traudel Kern (54) lebt in Meißenheim und ist pfälzische Mundartdichterin und -sängerin, BZ-Redakteurin Ulrike Derndinger spricht alemannisch. Ein Mundartinterview von Dialekt zu Dialekt – und über das Daheimsein. In Klammern haben wir eventuell unbekannte Worte übersetzt.

BZ: Guede Dag, Frau Kern, verschtehn Sie mich?
Kern: Wann des Alemannisch so klingt wie des Alemannisch in Mißne, dann versteh ich’s.
BZ: Sie wohne als Pfälzer Mundartdichteri im vierte Johr in Mißne. Het’s s’Mißnerisch schun abgfärbt?
Kern: Ab un zu s’ään orrer s’anner Wort, wie "hit" orrer "Zit". Unser Sohn babbelt die Wörter ä bissel stärker, un do fang ich dann als ach aa. Ich redd so ä Mischform aus alle Orte, wo ich schunn geläbt hab un nimmi so, wie ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ