Menschen in die Gesellschaft holen

Victor Adolf

Von Victor Adolf

Do, 03. Mai 2018

Bad Krozingen

Bürgerwanderung in Bad Krozingen zur Pflege psychisch Erkrankter.

BAD KROZINGEN. Mehr Akzeptanz, weniger Ängste: Unter dem Motto "Bad Krozingen macht sich auf den Weg – Für mehr Inklusion und Toleranz" stand am vergangenen Freitag die Bad Krozinger Bürgerwanderung. Angeführt von Bürgermeister Volker Kieber besuchten die rund 25 Teilnehmer, die aus Bürgern, politischen Vertretern und Mitgliedern des Arbeitskreises Pflege und psychische Erkrankung bestanden, mehrere Einrichtungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Dabei erhielten sie Einblicke in die alltägliche Arbeit der Pfleger.

Ziel der Wanderung, die von der Stadt Bad Krozingen und dem Arbeitskreis Pflege und psychische Erkrankung veranstaltet wurde, war es laut Bürgermeister Kieber, "mehr Akzeptanz für Menschen mit nichtalltäglichen Krankheitsbildern" zu schaffen. Zudem bestünden bei vielen "Berührungsängste gegenüber Menschen, die sich etwas anders verhalten". Auch deshalb wolle man im Rahmen der Veranstaltung "mit Betroffenen in den Kliniken ins Gespräch kommen", erklärte er zum Start des Rundgangs auf dem Rathausplatz.

Bei der ersten Station, dem Median-Haus St. Georg in der Hofstraße, wo man sich um Menschen mit chronisch psychischen Krankheiten kümmert, erfuhren die Teilnehmer ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ