Account/Login

Fußball

Milliardenspiele in der Wüste – warum international bekannte Kicker nach Saudi-Arabien gehen

Fabian Sickenberger

Von

Do, 17. August 2023 um 20:30 Uhr

Fussball International

Viele große Namen des Weltfußballs wechseln urplötzlich nach Saudi-Arabien. Das Geld sprudelt dort wie Öl aus reichster Quelle. Was passiert da gerade? Und warum?

Goldene Uhr – goldene Zukunft? T...mit Al-Hilal-Präsident Fahad bin Nafel  | Foto: - (AFP)
Goldene Uhr – goldene Zukunft? Topstar Neymar (links) mit Al-Hilal-Präsident Fahad bin Nafel Foto: - (AFP)
Jetzt also auch noch Neymar. Der Brasilianer, bis heute teuerster Transfer der Fußballgeschichte (2017 wechselte er für 222 Millionen Euro Ablöse vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain), geht nach Saudi-Arabien. Wie so viele große Namen vor ihm: Karim Benzema, Roberto Firmino, N’Golo Kanté, Sadio Mané, Kalidou Koulibaly, Riyad Mahrez, Marcelo Brozovic, Jordan Henderson, Moussa Dembélé, Fabinho, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar