Account/Login

Mein Smartphone und ich

Mit welchen Tricks die Spielebranche arbeitet

Manuel Fritsch ("Insert Moin")
  • Do, 21. März 2019, 22:00 Uhr
    Computer & Medien

BZ-Plus Mal Glücksgefühle, mal Kostenfalle: Die Spielebranche hat verführerische Tricks. Wie arbeitet sie? Außerdem empfehlen wir ein paar gute Spiele für das Smartphone.

Daddeln kann viel Geld kosten.   | Foto: Illustration von Karo Schrey
Daddeln kann viel Geld kosten. Foto: Illustration von Karo Schrey

Ob als Überbrückung einer längeren Zugfahrt, zur Entspannung in der Mittagspause oder als Ablenkung im Wartezimmer: Viele nutzen ihr Smartphone auch als Spielekonsole. Die Menge an Spielen, die in den App-Stores von Google und Apple jeden Tag veröffentlicht werden, ist immens. Doch wie findet man in der Flut der Neuerscheinungen das richtige Spiel für sich selbst? Welche Tricks hat die Branche? Ein Überblick.

Eine Milliarde Umsatz mit einem kostenlosen Spiel – wie geht das?
Anders als beispielsweise das Privatfernsehen funktioniert dieses Geschäftsmodell nicht über Werbeeinblendungen, sondern über digitale Zusatzverkäufe im Spiel. In den "In-game-Stores" finden sich Angebote von 99 Cent bis weit über 100 Euro, mit denen man spezielle Währungen erwirbt. Diese können im Spiel dafür verwendet ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar