Account/Login

Morden für ein paar tausend Euro

  • Mo, 27. August 2007
    Panorama

Sieben Menschen starben im China-Restaurant in Sittensen / Mutmaßliche Täter ab heute vor Gericht.

SITTENSEN (dpa). Sieben Menschen mussten für ein paar Handys und Computer sowie wenige 1000 Euro Bargeld sterben. Das ist die erschütternde Bilanz des Überfalls auf ein Chinarestaurant in der niedersächsischen Kleinstadt Sittensen in der Nacht zum 5. Februar. Vor dem Schwurgericht Stade müssen sich von heute an fünf aus Vietnam stammende Männer für diese Bluttat verantworten, die als eines der schwersten Gewaltverbrechen in Norddeutschland gilt.

Drei der Männer sind wegen Mordes angeklagt, die beiden anderen wegen schweren Raubes oder Anstiftung zum Raub. "Es wird voraussichtlich ein langwieriges Verfahren", sagt ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar