Die steinernen Knollen, die Fürsten verzückten

Dorothee Philipp

Von Dorothee Philipp

Mo, 07. November 2016

Müllheim

Im Museumsgespräch im Blankenhorn-Palais ging es um den Markgräfler Jaspis, der wegen seiner Farbenpracht geschätzt wird.

MÜLLHEIM. Leuchtendes Gelb, Rot und feines Lachsrosa sind die Kennzeichen des Markgräfler Jaspis. Und auch nur der Steine, die im Raum Schliengen-Kandern-Auggen gefunden wurden. Im südlichen Markgräflerland bei Kleinkems sind sie weißlich-grau. Die farbenprächtigen Bodenschätze ließen früher Fürstenaugen strahlen und bescherten einer ganzen Zunft Wohlstand: Die Steinschleifer und -bohrer waren gesuchte Handwerker, die ihre Betriebsgeheimnisse wie einen Schatz hüteten. Geschichten rund um den Markgräfler Jaspis mit spannenden Einblicken in geschichtliche Zusammenhänge waren das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ