Im Schulterschluss gegen die Bahn

Gabriele Babeck-Reinsch

Von Gabriele Babeck-Reinsch

Fr, 24. Oktober 2014

Müllheim

Gemeinden und Bürgerinitiativen betonen in einem Positionspapier ihren Anspruch auf eine Menschen verträgliche Bahnplanung.

MÜLLHEIM. Ein gemeinsames Positionspapier ist das Zeichen eines großen Schulterschlusses der Region zur Durchsetzung der optimierten Kernforderung sechs von Baden 21, sprich Fortsetzung der Tieflage bis zum Anschluss Schliengen, beim Ausbau der Rheintalbahn. Damit bieten Gemeinden, Bürgerinitiativen und BLHV vor der entscheidenden Sitzung in Berlin ihre ganze Argumentationskraft auf, um deutlich zu machen, dass sie der Bahnplanung eine bessere und auch wirtschaftliche Variante entgegenzuhalten zu haben.

Die Bahnplanung im Bereich Müllheim und Auggen geht in die letzte Runde. Bis Ende des Jahres könnte die Entscheidung gefallen sein. Deshalb setzen die Bürgerinitiativen und die Anrainergemeinden alles daran, um das Beste für die Region zu erreichen: die Fortsetzung der Tieflage bis zum Anschluss Schliengen. Hinter dem Positionspapier stehen IG BOHR, MUT, BBM, der BHLV sowie die Kommunen Müllheim, Auggen, Buggingen, Bad Bellingen, Efringen-Kirchen und Schliengen. Beim Pressgespräch betonen Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, ihr Amtskollege Fritz Deutschmann und Vertreter der Initiativen die Bedeutung dieses Papiers, ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ