Account/Login

Opernkunst trifft den Geschmack

  • Mo, 21. Juli 2014
    Müllheim

     

Mit witzigen Details garniert wurde "Der Freischütz" im Müllheimer Open Air zum Erlebnis für die begeisterten Zuhörer.

Düsternis mit grellen Lichteffekten &#... der umjubelten Open-Air-Inszenierung.  | Foto: Volker Münch
Düsternis mit grellen Lichteffekten – auch das gehörte zu der umjubelten Open-Air-Inszenierung. Foto: Volker Münch
1/2

MÜLLHEIM. So wild und dramatisch wurde selten die Freikugel gegossen: Der Höhepunkt der Weber-Oper "Der Freischütz" geriet in der Müllheimer Open-Air-Aufführung zu einem echten Grusel-Highlight. Doch auch der Rest der Oper war gelungen. Schöne Musik, ein stimmiges Bühnenbild, tolle Kostüme, witzige in die Handlung eingeschmuggelte Details und nicht zuletzt die durchweg großartigen Solisten trugen zu einem stimmigen Ganzen bei, das sich vor den Produktionen großer Häuser nicht zu verstecken braucht.

Gleich zu Beginn punktet die Aufführung noch mit dem Umstand, dass rund um den Markgräfler Platz eine für solche Zwecke geradezu fantastische Architektur angesiedelt ist: Von der Treppe des "C.L." herab bewegt sich der Triumphzug mit Schützenkönig Kilian (André Schann) durch die Menge zur Bühne mit Johlen und Lachen. Später wird Jägerbursche Max (Regisseur Ingo ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar