Forstwirtschaft

Rückblick mit Förster Nutsch: 35 Jahre Müllheimer Waldgeschichte

Volker Münch

Von Volker Münch

Mi, 12. August 2015

Müllheim

Die Müllheimer Wälder stehen heute für wertvolle Baumbestände und für eine Fülle von unterschiedlichen Funktionen: Erholungsorte sollen sie sein, ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt und ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz.

MÜLLHEIM. Diesen "forstwirtschaftlichen Spagat" unternimmt Förster Michael Nutsch seit 35 Jahren. Nun übergibt er diese Verantwortung in jüngere Hände. Im Laufe der dreieinhalb Dekaden hat sich vieles im Eichwald und im Bergwald verändert – ein Rückblick.

Michael Nutsch, der sich seit 50 Jahren mit dem Forst beschäftigt, hat sich 35 Jahre um die Müllheimer Wälder gekümmert. Vorher war er unter anderem in Diensten des Forstamtes St. Märgen. Nach dem Wechsel gehörte neben dem Müllheimer Eich- und Bergwald der Auggener Eichwald und der Neuenburger Rheinwald südlich der Zähringerstadt zu seinem Aufgabenbereich. Im Laufe seiner Dienstzeit veränderte sich auch der Zuschnitt seines Reviers. Der Neuenburger ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung