EnBW steigt aus

Zu wenig Wind: Windkraftprojekt im Prälatenwald geplatzt

Rainer Ruther

Von Rainer Ruther

Di, 17. April 2018 um 18:28 Uhr

Münstertal

Wegen zu wenig Wind auf dem Höhenrücken zwischen Ehrenkirchen und Münstertal steigt die EnBW aus dem Windkraftprojekt im Prälatenwald aus. Mit dem Strom hätten 5500 Haushalte versorgt werden sollen.

"Wir machen das schon." Der Werbespruch der EnBW ziert jede Mail, die der Energiekonzern verschickt, und so steht dieser Satz auch über einer Mitteilung von Montag, 23.01 Uhr, die das genaue Gegenteil aussagt, nämlich: Wir machen es nicht. Originaltext: "EnBW verfolgt Windkraftprojekt im Prälatenwald nicht weiter." Münstertals Bürgermeister Rüdiger Ahlers hatte die Mitteilung bereits vorab am Ende der Gemeinderatssitzung am Montagabend unter "Verschiedenes" verlesen.

5500 Haushalte hätten mit Strom versorgt werden sollen
Es geht um den geplanten Windpark mit drei Windkraftanlagen (WKA) auf dem Höhenrücken zwischen Münstertal und Ehrenkirchen. Jeweils etwa 3000 Kilowatt hätten die drei Anlagen laut EnBW im Idealfall leisten können; damit wollte man 5500 Haushalte mit Strom aus erneuerbarer Energie versorgen. Die Flächen sollten der EnBW von den beiden Gemeinden, dem Forst BW sowie einem privaten Eigentümer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ