Freiburger Tiergehege

Mundenhof-Eselsdame wurde sterbenskrank, weil Besucher sie fütterten

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Fr, 29. Mai 2020 um 11:37 Uhr

Mundenhof

BZ-Plus Auf dem Mundenhof ist das Füttern der Tiere verboten, aber nicht alle Besucher halten sich daran. Das hat zum Teil üble Konsequenzen für die Tiere: Eselsdame Salome etwa ist ernsthaft erkrankt.

Im Mundenhof gilt: Füttern verboten. Doch seit das städtische Tiergehege wieder geöffnet hat, registrieren die Tierpfleger viele Menschen, die Eseln, Erdmännchen und Co. trotzdem Gras, Möhren oder Brot zustecken – manchmal mit üblen Folgen für die Tiere. Am Montag wurde sogar ein Mitarbeiter des Tiergeheges körperlich angegriffen, als er einen Mann aufs Fütterungsverbot aufmerksam machte. Nun überlegt sich der Mundenhof, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ