Account/Login

Vandalismus

Nach Brandanschlag auf Gerichtseiche: Künstler und Bürgermeister wollen ein Zeichen setzen

  • Di, 10. Januar 2017, 15:23 Uhr
    Ballrechten-Dottingen

     

Das Schicksal der Castellberg-Eiche in Ballrechten-Dottingen, in der Silvesternacht durch Brandstiftung zerstört, bewegt die Gemüter. Jetzt wurden die Reste des Kunstwerks abtransportiert – mit Hoffnung auf einen Neuanfang.

Trauriger Abtransport: Fast zehn Jahre...chlagzeilen, die die Menschen bewegen.  | Foto: Sabine Model
Trauriger Abtransport: Fast zehn Jahre nach ihrer Einweihung macht die geschnitzte Eiche am Castellberg wieder Schlagzeilen, die die Menschen bewegen. Foto: Sabine Model
Schneebedeckt sind die verkohlten Überreste der geschnitzten Castellberg-Eiche. Der Freiburger Künstler Thomas Rees steht erneut fassungslos vor dem Ergebnis blinder Zerstörungswut. "Nichts ist für die Ewigkeit gedacht. Aber das hätte nicht sein müssen", murmelt er. Ballrechten-Dottingens Bürgermeister Bernhard Fehrenbach will ein Zeichen setzen: "Ob vorsätzlich oder fahrlässig abgebrannt – wir werden die Eiche nicht sterben lassen", lässt er das SWR-Kamerateam ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar