Account/Login

Nachhaltig

Nachhaltige Wege im Straßenbau mit dem Baustoff BEOSALT

  • Mi, 17. April 2024, 06:52 Uhr
    PR-Anzeige

     

Anzeige Die BSW Stahl-Nebenprodukte GmbH aus Kehl verarbeitet Nebenprodukte aus der Stahlerzeugung der Badischen Stahlwerke zu einem nachhaltigen Baustoff und schont so natürliche Ressourcen, auch im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes.

Auch für den Straßenbau gibt es nachha...ahl-Nebenprodukte GmbH (BSN) aus Kehl.  | Foto: Stockr (stock.adobe.com)
Auch für den Straßenbau gibt es nachhaltige Lösungen wie das Baustoffgemisch BEOSALT der BSW Stahl-Nebenprodukte GmbH (BSN) aus Kehl. Foto: Stockr (stock.adobe.com)
Das Kehler Unternehmen befindet sich in direkter Nachbarschaft zu den Badischen Stahlwerken, dem einzigen Elektrostahlwerk im Südwesten Deutschlands. Die kurzen Wege aus der Stahlproduktion ermöglichen effiziente und flexible Strukturen. So kann BSW Stahl-Nebenprodukte, kurz BSN, die Nebenprodukte der Stahlerzeugung nachhaltig, ökologisch und wirtschaftlich vermarkten. Neben Walzenzunder (Eisenoxid) oder NE-Mischmetallen (nichtmagnetische Schrottbestandteile) verarbeitet BSN vor allem Gesteinskörnungen aus Elektroofenschlacke, genannt BEOSALT.

BEOSALT ist ideal für den Straßenbau und die Umwelt

Die einzelnen Körner des Baustoffgemischs haben eine hohe Dichte sowie raue Oberflächenstruktur. Sie verzahnen sich ineinander und bilden eine dauerhafte, stabile Schicht. Die kubische Kornform bewirkt zudem, dass BEOSALT unempfindlich gegen Verformungen und Verschiebungen ist. Die Gesteinskörnung kann im Straßenbau in sämtlichen Schichten, von der Frostschutz- bis zur Schottertragschicht sowie für hochwertige Asphaltbeläge und lärmreduzierenden Asphalt verwendet werden. Gerade auf Straßen mit besonders beanspruchten Verkehrsflächen, wie Kreuzungsbereiche oder Kreisverkehre, ergeben sich im Vergleich zu natürlichen Mineralbaustoffen längere Standzeiten. Das Baustoffgemisch eignet sich auch als Bettungs- und Fugenmaterial zur Herstellung von hoch belastbaren Pflasterdecken und Plattenbelägen.

Das zertifizierte Produkt BEOSALT wird regelmäßigen Qualitätsprüfungen unterzogen und von akkreditierten Laboren überwacht. Erstellt aus Nebenprodukten der Stahlerzeugung, trägt es nicht nur zur Schonung natürlicher Ressourcen bei, sondern erfüllt auch alle Umweltauflagen der Ersatzbaustoffverordnung. Mehr Informationen dazu unter bsn-kehl.de/ebv-praxis.
Wer umweltfreundlichere Lösungen für seine Bauprojekte sucht, kann sie bei den BSN-Baustoffprofis in Kehl finden.
BSW Stahl-Nebenprodukte GmbH (BSN)
Graudenzer Straße 33, 77694 Kehl,
Tel. +49 7851 83-294, E-Mail: [email protected]

Ressort: PR-Anzeige

Dossier: Nachhaltig

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.