Münchner Sicherheitskonferenz

Der Westen verliert an Bedeutung

Dieter Ostermann

Von Dieter Ostermann

Fr, 14. Februar 2020 um 21:30 Uhr

Ausland

BZ-Plus Auf der Münchner Sicherheitskonferenz hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier über die Krise des Westens gesprochen und gefordert, dass Deutschland mehr Verantwortung übernimmt.

Bei der Münchner Sicherheitskonferenz stehen normalerweise die schlimmsten Kriege und Konflikte der Welt im Mittelpunkt. In diesem Jahr aber geht es vor allem um die Krise des Westens. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Debatte über mehr Verantwortung Deutschlands eine neue Richtung gegeben: Die wichtigste Aufgabe bestehe darin, "das geeinte Europa zusammenzuhalten."

Westlessness ist ein Wort, das es eigentlich nicht gibt. Übersetzen lässt es sich kaum, es beschreibt eine Leerstelle, das Verschwinden des Westens. Auch Wolfgang Ischinger geht der Begriff nicht leicht von der Zunge, dabei hat er ihn erfunden. Jedenfalls hat er ihn zum Motto der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz erhoben, und zu deren Auftakt im großen Saal des Hotels Bayerischer Hof versucht der Gastgeber am Freitag ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ