Zur Navigation Zum Artikel

Robert Mueller

Ex-FBI-Chef soll Russland-Verbindungen Trumps prüfen

Robert Mueller ist vom Justizministerium überraschend zum Sonderermittler in der Russland-Affäre ernannt worden – und wird nun möglicherweise über Trumps Schicksal entscheiden.

  • US-Präsident Trump spricht von einer „Hexenjagd“, den neuen Sonderermittler Robert Mueller wird das nicht vom Arbeiten abhalten. Foto: DP/AFP

Wie aus dem Nichts wird er zu einer der mächtigsten Figuren in Washington: Der ehemalige FBI-Chef Robert Mueller ist vom Justizministerium überraschend zum Sonderermittler in der Russland-Affäre ernannt worden. In dieser Rolle wird der 72-Jährige womöglich über nicht weniger als das Schicksal von Präsident Donald Trump entscheiden. Robert Mueller, heißt es, könnte an jedem Kneipentresen einen Whiskey trinken, ohne Gefahr zu laufen, dass ihn jemand erkennt. Selbst in Washington, einer Stadt, die mit der Politik verheiratet ist. Medienscheu, distanziert und ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ