Tschechien

Premierminister Petr Necas vor dem Fall

xqfr

Von xqfr

Sa, 15. Juni 2013

Ausland

Der tschechische Premierminister kämpft nach einer Großrazzia in seinem Haus um sein politisches Überleben.

PRAG. Nach einer Großrazzia gegen die tschechische Regierung sind nun die Gründe für die Polizeiaktion bekanntgeworden. Es geht um Korruption in höchsten Regierungskreisen und wohl auch um ein Eifersuchtsdrama im Haus des Regierungschefs.

Tschechien steht Kopf. Seit der Samtenen Revolution gab es keine vergleichbare politische Krise: Rund 400 Polizisten einer Antikorruptionseinheit mischen das Land mit Ermittlungen auf, die teilweise tragikomische Dinge zutage fördern. Im Mittelpunkt: Premier Petr Necas und seine einflussreiche Bürochefin Jana Nagyova. Dieser wird seit Monaten ein Verhältnis zu dem in Scheidung lebenden Premier nachgesagt. Die Ermittlungen ergaben jetzt, dass Nagyova ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung