Die Linke

Gregor Gysi: Leiser Abschied mit ein paar Tränen

Bärbel Krauß

Von Bärbel Krauß

Mo, 08. Juni 2015 um 00:00 Uhr

Deutschland

Er will Platz machen für die jüngere Generation: Nach einem Vierteljahrhundert in der ersten Reihe der deutschen Politik zieht sich Linke-Fraktionschef Gregor Gysi zurück.

BIELEFELD. Gregor Gysi ist fast schon am Ende seiner Rede angekommen, da bleiben ihm die Worte doch noch im Halse stecken. Das kommt bei dem leidenschaftlichen Kommunikator mit der Berliner Schnodderschnauze selten vor – sonst sprudelt er stets vor Ideen und Argumenten und ist nie um einen Witz verlegen. Aber jetzt hat Gregor Gysi mit den Tränen zu kämpfen, weil er sich bei seinen Angehörigen, seiner Frau, seinen Kindern und Freunden entschuldigen will, dass er sich in seiner 26-jährigen Tätigkeit in der Politik zu wenig Zeit für sie, sich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ