Account/Login

"Da kommen erstaunliche Sachen heraus"

Bettina Schulte
  • Fr, 24. Mai 2019
    Literatur & Vorträge

BZ-INTERVIEW mit dem Sprachwissenschaftler Wolfgang Klein, der das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache leitet.

Wolfgang Klein  | Foto: privat
Wolfgang Klein Foto: privat

Anfang des Jahres hat in Berlin, Göttingen, Mainz und Leipzig das Institut für digitale Lexikographie seine Arbeit aufgenommen. Ziel des Unterfangens, an dem vier Wissenschaftsakademien und das Institut für Deutsche Sprache in Mannheim beteiligt sind, ist es, den deutschen Wortschatz digital zu erfassen und allgemein zugänglich zu machen. Bettina Schulte sprach mit dem Sprachwissenschaftler Wolfgang Klein, der bereits das Digitale Wörterbuch der Deutschen Sprache leitet.

BZ: Herr Klein, wissen Sie, wie viele Wörter die deutsche Sprache hat?
Klein: Das kann man gar nicht wissen. Eine Sprache wie die deutsche mit ihren Wortbildungsmöglichkeiten hat im Prinzip unendlich viele Wörter. Man kann die Frage sinnvoll nur beantworten, wenn man von den Wörtern ausgeht, die tatsächlich verwendet werden.
BZ: Und?
Klein: Im Duden stehen 200 000 Wörter, im Grimmschen Wörterbuch 350 000 – zum Vergleich: im Oxford English Dictionary, dem besten Wörterbuch, das es gibt, stehen für das Englische 600 000 Wörter. Wir haben das Deutsche für die Zeit um 2000 herum untersucht: Es ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar