Theater

Der slowenische Regisseur Jernej Lorenci inszeniert in Freiburg das Nibelungenlied

Annette Hoffmann

Von Annette Hoffmann

Fr, 19. Oktober 2018

Theater (TICKET)

Der slowenische Regisseur Jernej Lorenci inszeniert in Freiburg das Nibelungenlied.

Das Nibelungenlied ist: Gunther in der Hochzeitsnacht am Haken, Verrat, Streit um Gefolgschaft, Liebe und Rache. Jene Mischung, die man heute auch in Netflix-Serien findet. Am Theater Freiburg inszeniert Jernej Lorenci, der 2017 mit dem Europäischen Theaterpreis ausgezeichnet wurde, das Epos.

Es ist ein bisschen paradox, dass ein Regisseur eigentlich kein Interesse an dramatischen Stoffen hat. Zumal dann, wenn er wie Jernej Lorenci als einer der interessantesten Theaterregisseure Sloweniens gehandelt wird. Eine seiner ersten Inszenierungen galt zwar noch dem Drama, doch als er 1996 mit 25 Jahren Sophokles "Antigone" auf die Bühne brachte, griff er bereits auf die Anfänge des Theaters ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ