"In H-Moll" und voll daneben

Mo, 08. Oktober 2001

Kultur

Bach-Messe bei "Musica".

STRASSBURG. H-Moll: Für Beethoven war das die "schwarze" Tonart schlechthin, die zuvor auch in der barocken Musikästhetik schon dem Ausdrucksbereich des "Bizarren" und "Unlustigen" zugeschrieben wurde. Bei Bach nimmt die Klangrede in dieser Tonart - wie etwa in den Passionsarien "Blute nur, du liebes Herz" oder "Es ist vollbracht" und besonders im "Kyrie"-Eingang zu seiner monumentalen h-Moll-Messe - meist einen schneidend inständigen und harmonisch zerrissenen Charakter an.

Dem ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ