Absage für Rapper

Spanien diskutiert über Zensur im Namen des Feminismus

Martin Dahms

Von Martin Dahms

Di, 13. August 2019 um 19:50 Uhr

Rock & Pop

BZ-Plus Erst sollte Rapper C. Tangana in Bilbao auftreten. Dann hat ihn die Stadt wegen seiner Texte ausgeladen – und Spanien debattiert einmal mehr aufgeregt über Zensur im Namen des Feminismus.

Die Popmusik hat ihre Fähigkeit bewahrt, den Erwachsenen ein Rätsel zu sein. Klingt alles gleich, abscheuliche Ästhetik, Texte zum Weglaufen. Wie dieser zum Beispiel, aus dem Spanischen übersetzt: "Wenn ich’s ihr nicht gegeben habe, dann deshalb, weil ich nicht will. Für mich ist dieser Scheiß leicht. Deine Nutte nennt mich Papi. Ich sorg dafür, dass die Nutte genug bekommt. Ich sorg dafür, dass sie den Mund hält und sich bückt."

Wer will sowas hören? Hunderttausende. Millionen. C. Tangana – so nennt sich der Mann, der sich derart seine ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ