Berliner Theatertreffen

Zehnstündige Inszenierung "Dionysos Stadt" wird vom Publikum gefeiert

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

So, 12. Mai 2019 um 20:00 Uhr

Theater

BZ-Plus Das Publikum feiert das Stück und sich selbst: Beim Berliner Theatertreffen ist Christopher Rüpings zehnstündige Inszenierung "Dionysos Stadt" mit Begeisterung aufgenommen worden.

Zehn Stunden Theater am Stück. Ein Rausch. Vielleicht. Der Titel könnte es andeuten, zumindest sein erstes Wort: "Dionysos Stadt". Christopher Rüpings Anknüpfung an die antiken Mysterienspiele wird als Höhepunkt des Berliner Theatertreffens gehandelt. Von 14 Uhr an diesem trüben Maitag bis kurz vor Mitternacht sitzt man im Haus der Berliner Festspiele im Stadtteil Charlottenburg. Na ja, nicht nur. Es gibt drei mehr oder weniger ausgiebige Pausen zwischen den vier voneinander unabhängigen Teilen dieses Antikenprojekts. Im Garten des ehemaligen Theaters des Westens steht ein Foodtruck, bei dem man, na klar, Charlottenburger konsumieren kann. Die Stimmung ist heiter, geschäftig, gelöst. Kaum jemand verlässt den Ort des Geschehens vorzeitig. Am Ende: minutenlanger Jubel und Standing Ovations – als ob gerade ein Rockkonzert zu Ende gegangen wäre.

Wenn ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ