Beispiel Markgräflerland

Herrenlose Katzen haben ein schweres Los – auch in Südbaden

Susanne Ehmann

Von Susanne Ehmann

Di, 25. Juni 2019 um 13:43 Uhr

Südwest

Sie leben versteckt, sind oft krank, verletzt und unterernährt: Katzen, die kein festes Zuhause haben. Tierschutzverein kümmern sich um sie – etwa im Markgräflerland.

Katzen zählen zu den beliebtesten Haustieren. Doch nicht alle haben ein Zuhause und jemanden, der sich um sie kümmert. Herrenlose Katzen haben den Kontakt zum Menschen verloren, sie sind scheu, oft krank, verletzt oder unterernährt. Viel tun kann man meist nicht, nur das Elend dieser Katzen lindern. Der Tierschutzverein Markgräflerland kümmert sich hier in der Region um sie, sorgt nach Möglichkeit dafür, dass sie kastriert und medizinisch behandelt werden. Und auch Privatleute helfen.

Seit mehr als zehn Jahren kümmert sich Ymme Schaffner um herrenlose Katzen
Regelmäßig fährt Ymme Schaffner nach Dattingen, um die Katzen zu füttern. Immer am gleichen Platz, damit die sie sie auch finden, aber zu unregelmäßigen Zeiten. Wenn sie dort ist, ruft sie die Tiere – und diese kommen. Seit mehr als zehn Jahren kümmert sich die Müllheimerin um die herrenlosen Katzen. Ihre Vorgängerin hatte sie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ