MENSCHEN

dpa

Von dpa

Di, 24. September 2019

Panorama

Steht aufs Fahrrad

Benedikt Höwedes (31), Ex-Fußball-Weltmeister, bewegt sich am liebsten mit dem Lastenfahrrad. "Längst ist das Lastenfahrrad, was ich vor einiger Zeit mit meiner Frau gemeinsam kaufte, unser bevorzugtes Fortbewegungsmittel mit unserem Sohn", schrieb der Abwehrspieler vom Champions-League-Teilnehmer Lokomotive Moskau beim Internet-Portal t-online.de. Die teilweise problematische Suche nach einem Parkplatz sei passé. Höwedes kritisiert die Bedeutung des Autos unter seinen Kollegen: "Bei Fußballstars dominieren Autos wie Sport- und Geländewagen die Parkplätze, an das Klima denken leider nur die wenigsten", so der Ex-Schalker.

Schlecht verhandelt

Nina Proll (45), österreichische Schauspielerin ("Vorstadtweiber"), glaubt, bei Verhandlungen zu ihrer "Tatort"-Rolle zu wenig Gage gefordert zu haben. "Ich hätte viel mehr rausholen können. Die Produzenten bei den Öffentlich-Rechtlichen jammern ja gerne, dass sie sparen müssen. Aber im Nachhinein habe ich gehört, dass vielleicht doch noch etwas mehr drin gewesen wäre", sagte sie der Bild-Zeitung. Härte mache bei Gehaltsverhandlungen Sinn: "Das sollte man als Frau dann auch mal können – und nicht nur den Männern überlassen". Am Sonntag war Proll zum ersten Mal als Sonderermittlerin Eva Kern in dem neunten "Tatort" aus Weimar zu sehen.