Perus Starkoch Acurio

Kochschule im Armenviertel

Sandra Weiss

Von Sandra Weiss

Mi, 01. Mai 2013

Panorama

Gastón Acurio ist in Peru nicht nur ein Starkoch, sondern überhaupt ein Star. Er führte Perus Küche an die Weltspitze und gründete in einem Armenviertel eine Kochschule.

LIMA."Kochen ist nichts Elitäres, sondern zutiefst sozial", sagt Acurio. Er hat ein Land geeint, das von sozialen und regionalen Gegensätzen gezeichnet ist. Nicht um eine politische Idee, sondern um den Herd. Würde Acurio bei Präsidentschaftswahlen antreten, er würde sie gewinnen, scherzen die Peruaner.

Im feuchtheißen Amazonasurwald erntet Bauer Evaristo Lazo stolz seine kürbisgroßen süßen Papayas, die verführerischen Kakaoschoten und die fruchtig-sauren Copoazu-Früchte. Im frostigen Hochland der Anden kultiviert Amalia Quispe Kartoffeln: rote, gelbe, braune, einige so klein wie Tischtennisbälle, andere stattliche Kaventsmänner. Und vor der 2250 Kilometer langen Küste tummeln sich im kalten Humboldtstrom Fische und Meeresfrüchte zuhauf: Thunfisch, Sardinen, Seehechte. Ein kulinarischer Reichtum, der seinesgleichen sucht. Und der in der Hand der peruanischen Köche zu verführerischen Gaumenfreuden verschmilzt, die das Land an die Spitze der internationalen Gastronomie katapultiert haben. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ