Pläne in Berlin

Notfallsanitäter sollen Leben retten dürfen, ohne auf den Arzt warten zu müssen

Norbert Wallet

Von Norbert Wallet

Mi, 23. Oktober 2019 um 10:44 Uhr

Panorama

BZ-Plus Es sind Minuten, die über Leben und Tod entscheiden können – doch genau da gibt es rechtliche Barrieren: Sanitäter dürfen keine lebensrettende Maßnahmen ausführen. Das soll sich ändern.

Wenn Menschen bei einem Unfall umgehend medizinische Hilfe brauchen, sind es in der Regel Notfallsanitäter, die als erste eintreffen. Doch wenn etwa ein Luftröhrenschnitt vorgenommen werden muss, weil der Patient nicht mehr durch Mund oder Nase atmen kann, dürfen sie das nicht. Nur Ärzte oder Heilpraktiker dürfen heilkundlich tätig werden. Das soll sich nun ändern.

Der Bundesrat hat jetzt einen von Rheinland-Pfalz, Bayern und Schleswig-Holstein eingebrachten Entwurf gebilligt. Er sieht vor, dass die Notfallsanitäter künftig grundsätzlich zu heilkundlichen Tätigkeiten berechtigt sind. Nun muss der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ