Kreis Lörrach und Dreiland

Newsblog: Patient steckt sich in Lörracher Krankenhaus mit Corona an und stirbt

Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Mo, 28. September 2020 um 15:17 Uhr

Kreis Lörrach

Ein Krankenhauspatient steckt sich in Lörrach beim Zimmernachbarn mit Corona an. Eine Woche danach stirbt die Person. Im Newsblog informieren wir über die Entwicklung im Dreiland.

Donnerstag, 1. Oktober, 18.52 Uhr: Ein 79-jähriger Mensch infiziert sich in einem Krankenzimmer mit Covid-19 – und stirbt wenig später. "Es gibt keine 100-prozentige Sicherheit", sagt der Geschäftsführer des Lörracher Klinikums.

Donnerstag, 1. Oktober, 18.23 Uhr: Das Landratsamt meldete am Donnerstag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. Insgesamt sind nun 64 Personen mit einer Covid-19- Erkrankung gestorben. Seit Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt zudem zwei weitere positive Testergebnisse gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 901. Aktuell gibt es im Landkreis 33 aktive Fälle mit bestätigter Infektion. Rund 280 Personen sind in häuslicher Quarantäne. Drei Patienten mit Corona-Infektion werden im Krankenhaus behandelt, müssen aber nicht beatmet werden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 12,7.

Donnerstag, 1. Oktober, 14.51 Uhr: Drei neue Corona-Fälle meldet der Kanton Basel-Stadt. Die Gesamtzahl steigt auf 1320. Davon gelten 32 Fälle als aktiv. 451 Menschen befinden sich in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient wird im Spital behandelt und liegt auf der Intensivstation.

Donnerstag, 1. Oktober, 10.37 Uhr: In Tübingen werden Mitarbeiter werden Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen alle 14 Tage getestet. Im Kreis Lörrach wird nur anlassbezogen getestet. Diese Praxis sorgt für Unmut.

Donnerstag, 1. Oktober, 09.41 Uhr: In Rheinfelden gilt in einem Pflegeheim nach Corona-Infektionen ein Besuchsverbot. In Weil am Rhein ist lediglich eine Station isoliert. Neue Fälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 30. September, 16.48 Uhr: Das Lörracher Landratsamt meldet vier weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 899. Fünf Menschen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen, insgesamt nun 797. Damit liegen im Landkreis aktuell 39 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion vor. Weiterhin befinden sich mehr als 300 Menschen in Quarantäne. Weiterhin werden vier Patienten mit Covid-19-Infektion im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden müssen. Die Anzahl der Todesfälle hat sich nicht verändert, sie bleibt bei insgesamt 63. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 15,3. Weitere 24 negative Tests wurden dem Gesundheitsamt heute übermittelt, damit steigt die Zahl der negativen Befunde insgesamt auf 17.692.


Mittwoch, 30. September, 15.53 Uhr: Der Kanton Baselland registriert zwei weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt bei 1180. Davon gelten 30 Fälle als aktiv. 426 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Mittwoch, 30. September, 11.01 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet fünf neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1317. Davon gelten 32 Fälle als aktiv. 442 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Mittwoch, 30. September, 09.27 Uhr: Das Infektionsgeschehen ändert sich: Gesundheitsämter in Südbaden können zwar noch alle Infektionsketten nachverfolgen, arbeiten aber am Anschlag, das gilt auch für das Gesundheitsamt in Lörrach. Das Personal soll aufgestockt werden.

Dienstag, 29. September, 17.08 Uhr: Im Kanton Basel-Landschaft gibt es einen neuen Corona-Fall, somit sind dort insgesamt 1178 positive Testergebnisse erfasst. 1113 Menschen gelten als geheilt, 28 Fälle sind derzeit aktiv. Im Baselbiet befindet sich derzeit kein Covid-19-Patient im Krankenhaus.

Dienstag, 29. September, 16.25 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen im Landkreis Lörrach steigt laut dem Landratsamt auf 895. Das sind zwei Fälle mehr als am Montag. Davon gelten 40 Fälle als aktiv. Vier Menschen konnten gesund aus der Quarantäne entlassen werden, insgesamt gelten 792 als genesen. Im Krankenhaus werden nach wie vor vier Covid-19-Patienten behandelt. Keiner von ihnen muss beatmetet werden. Auch die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 63. Dem Gesundheitsamt wurden am Dienstag weitere 23 negative Abstrichergebnisse gemeldet, insgesamt sind es 17.668. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 16,2. Damit liegt der Landkreis Lörrach über dem Landesdurchschnitt von 13,8. Das Landratsamt weist zudem auf einen Rechenfehler hin. Am Montag war von insgesamt 892 Infektionen die Rede. Die korrekte Zahl wäre 893 gewesen.

Dienstag, 29. September, 15.31 Uhr: Das Coronavirus kehrt im Kreis Lörrach in Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen zurück. Die Kontaktverfolgung wird schwieriger. Die Verantwortlichen appellieren an die Bevölkerung.

Dienstag, 29. September, 12.01 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet einen neuen Corona-Fall, insgesamt liegen 1312 nachgewiesene Infektionen vor. Davon gelten 30 Fälle als aktiv. Insgesamt befinden sich 457 Menschen in Quarantäne. In Basler Krankenhäuser werden drei Covid-19-Patienten behandelt, kein Patient liegt auf der Intensivstation.

Dienstag, 29. September, 09.50 Uhr: Immer mehr Menschen stecken sich mit dem Coronavirus an. Die Bundesregierung möchte diesem Trend mit neuen Schritten begegnen, welche eng an die regionalen Infektionszahlen gekoppelt sein dürften.

Montag, 28. September, 17.59 Uhr: Erstmals gibt es im Lörracher Krankenhaus Corona-Infektionen außerhalb des Isolationsbereichs. Tests bei den Mitarbeitern sind aber negativ. Das Besuchsverbot für eine Station konnte am Montag wieder aufgehoben werden.

Montag, 28. September, 17.12 Uhr: Eine neue Corona-Infektion meldet das Lörracher Landratsamt am Montag. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Kreis steigt auf 892. Neun weitere infizierte Personen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen, insgesamt sind es nun 788 Menschen. Damit liegen 42 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion vor. Mehr als 300 Menschen befinden sich laut Landratsamt in häuslicher Isolation. Vier Patienten mit Covid-19-Erkrankung werden im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden müssen. Die Anzahl der Todesfälle bleibt bei 63. Die 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 17. Insgesamt liegen 17.645 negative Testergebnisse vor.

Montag, 28. September, 15.16 Uhr: Eine Mitarbeiterin des Weiler Pflegeheims hat sich im Urlaub mit dem Coronavirus infiziert. Zwölf Bewohner befinden sich nun in Quarantäne und dürfen nicht besucht werden.

Montag, 28. September, 14.33 Uhr: Im Kanton Baselland liegen 1177 bestätigte Corona-Infektionen vor. Das sind zwei mehr als am Sonntag. 30 Fälle gelten als aktiv. Die Zahl der Todesfälle liegt seit dem 19. September bei 37. Insgesamt befinden sich 432 Menschen in Quarantäne.

Montag, 28. September, 13.18 Uhr: Zwei weitere Corona-Fälle meldet der Kanton Basel-Stadt am Montag. Die Gesamtzahl liegt bei 1311. Davon gelten 30 Fälle als aktiv. 408 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Montag, 28. September, 12.02 Uhr: Drei Bewohner und vier Mitarbeiter des Pflegeheims Rheingarten sind positiv auf das Corona getestet worden. BZ-Informationen zufolge ist einer der Bewohner an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Sonntag, 27. September, 17.26 Uhr:
Am Sonntag meldet das Landratsamt zwei weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt damit bei 892. Hiervon gelten 50 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle hat sich nicht geändert (63).

Sonntag, 27. September, 13.41 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt steigt die Zahl der nachweislich Corona-Infizierten auf 1309 (+4). 29 Fälle gelten als aktiv. Insgesamt befinden sich 384 Menschen in Quarantäne.

Samstag, 26. September, 18.13 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet am Samstag 9 weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 890. Davon gelten 48 Fälle als aktiv.

Samstag, 26. September, 11.50 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet drei weitere Corona-Fälle. Insgesamt gibt es 1305 bestätigte Infektionen. 29 Fälle gelten als aktiv. 380 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Freitag, 25. September, 17.05 Uhr:
Erstmals seit Mai ist eine Person im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung aus dem Kreis Lörrach gestorben. Es handelt sich um eine über siebzigjährige Person. Es ist der 63. Todesfall im Landkreis. Dem Gesundheitsamt wurden am Freitag neun positive Befunde gemeldet. Sieben Fälle sind in einem Pflegeheim im Landkreis aufgetreten. Das Gesundheitsamt steht mit dem betroffenen Heim in Kontakt. Bei den verbleibenden Fällen handelt es sich um eine Person, die sich außerhalb des Landkreises angesteckt hat, sowie um eine Person mit ungeklärter Infektionsquelle.

Damit liegen im Landkreis aktuell 39 aktive Corona-Fälle vor. Die Gesamtzahl steigt auf 881. Sechs weitere infizierte Personen wurden genesen aus der Quarantäne entlassenen; insgesamt nun 779 Menschen. Im Moment werden zwei Patienten mit Covid-19-Infektion im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden müssen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Hierbei handelt es sich derzeit weiterhin um über 300 Personen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 14,8. Mit 258 negativen Tests, die dem Landratsamt heute übermittelt wurden, steigt die Zahl der negative Befunde insgesamt auf 16.828.


Freitag, 25. September, 14.21 Uhr: Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt verzeichnet insgesamt 1302 Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie, das sind drei mehr als am Donnerstag. 33 aktive Fälle befinden sich in Isolation und 348 Personen in Quarantäne.

Freitag, 25. September, 12.37 Uhr: Die bisherige Corona-Teststation im Spenglerpark in Münchenstein (Baselland) wird im November durch eine neue Teststation in Muttenz abgelöst. Laut dem Kanton befindet sich das Testcenter in Münchenstein an der Kapazitätsgrenze und kann nicht weiter ausgebaut werden.

Donnerstag, 24. September, 17.06 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt weitere acht positive Befunde gemeldet, darunter zwei Reiserückkehrer aus einem Nichtrisikogebiet und sechs Menschen, die sich als Kontaktpersonen bei bereits verschiedenen bekannten Fällen angesteckt haben. Damit liegen im Landkreis Lörrach aktuell 36 aktive Fälle mit bestätigter Infektion vor. Die Gesamtzahl steigt auf 872. Vier weitere infizierte Personen wurden aus der Quarantäne entlassenen; insgesamt nun 774 Menschen. 300 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, sinkt auf 14. Mit 218 negativen Tests, die dem Landratsamt heute übermittelt wurden, steigt die Zahl der negative Befunde insgesamt auf 16.570.

Donnerstag, 24. September, 15.53 Uhr: Der Kanton Baselland hat eine neue Zusammenfassung veröffentlicht: Seit dem 1. Juni gibt es insgesamt 284 positive Corona-Testergebnisse. Aktuell befinden sich 25 Menschen in Isolation, das sind 19 Personen weniger als vor einer Woche und 363 Personen in Quarantäne. In der Vorwoche wurden 2207 PCR-Tests vorgenommen, von diesen waren 1.2 Prozent positiv. Eine Person befindet sich im Spital (Normalstation) , in Quarantäne befinden sich 363 Personen, das sind 85 mehr als vor einer Woche. 297 Personen in Quarantäne sind Reiserückkehrende. Seit Beginn der Pandemie im Kanton Basel-Landschaft Ende Februar 2020 wurden 1164 positive Testergebnisse registriert. Hier hat der Kanton die Zahlen korrigiert. Am Wochenende war ein 75-jähriger Mann an den Folgen von Covid-19 verstorben. Insgesamt beläuft sich das Total der Todesfälle auf 37 Verstorbene.

Donnerstag, 24. September, 13.22 Uhr: Die Infektionszahlen im Elsass steigen, Teile der Schweiz sind Risikogebiete. Das könnte nicht nur Folgen für den Einkaufstourismus haben. Ein Überblick, was Grenzgänger wissen sollten.

Donnerstag, 23. September, 11.18 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet drei neue Corona-Fälle. Insgesamt liegen 1299 Infektionen vor. Davon gelten 30 Fälle als aktiv. 411 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Mittwoch, 23. September, 18.21 Uhr: Das Rheinfelder Traditionsunternehmen spürt die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Alu beantragt ein sogenanntes Schutzschirmverfahren. 256 Mitarbeiter sind betroffen.

Mittwoch, 23. September, 17.07 Uhr: Am heutigen Mittwoch sind dem Gesundheitsamt Lörrach sechs weitere positive Testergebnisse gemeldet worden, darunter zwei Reiserückkehrer und eine Kontaktperson eines bereits bekannten Falles. Damit liegen im Landkreis aktuell 32 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion vor. Die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie positiv getesteten Personen steigt auf 864. Drei positiv getestete Personen wurden heute aus der Quarantäne entlassenen; insgesamt nun 770 Menschen. Im Moment werden keine Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen liegt weiter bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Hierbei handelt es sich derzeit um knapp 300 Menschen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt derzeit bei 15,3. Mit 30 negativen Tests, die dem Landratsamt am heutigen Tag übermittelt wurden, steigt die Zahl der negative Befunde insgesamt auf 16.352.

Mittwoch, 23. September, 16.10 Uhr: Das Basler Gesundheitsdepartement hält die Schutzkonzepte für wirksam. Die Zahl der aktiven Fälle pendelt zwischen 30 und 35. Das Infektionsgeschehen betrifft derzeit vor allem Jüngere.

Mittwoch, 23. September, 13.54 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen im Kanton Basel-Stadt bleibt unverändert bei 1296 Fällen. Davon gelten 33 Fälle als aktiv. 457 Menschen befinden sich in Quarantäne.
St. Josefshaus in Rheinfelden-Herten: Besuche nicht möglich, Angebote fast auf Null: Das St. Josefshaus in Rheinfelden hat es nicht leicht in der Krise. Die Mutter einer Bewohnerin findet trotzdem lobende Worte: Ihre Tochter sei jetzt geduldiger.

Mittwoch, 23. September, 11.06 Uhr: Der Kanton Baselland ergreift zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus: Neu gilt bei Gastwirtschaftsbetrieben die gleiche Regelung wie bei Veranstaltungen. Für Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern, die nun mit kantonaler Bewilligung erlaubt sein werden und ebenso für sportliche Wettkämpfe gelten die jeweiligen bundesrechtlichen Regelungen. Die Verfügung tritt am 1. Oktober 2020 in Kraft und gilt bis zum 31. Dezember 2020.
BZ-Interview: Hartmut Rosa ist ein gefragter Gesellschaftstheoretiker. Er spricht im Interview über die Corona-Pandemie und die Verlangsamung der Welt. Diese Woche referiert der Soziologe in Lörrach.

Dienstag, 22. September, 17.42 Uhr: Heute wurde dem Gesundheitsamt vier Neuinfektionen gemeldet. Bei drei Menschen handelt es sich um Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Bei der verbleibenden Person liegt die Infektionsquelle mutmaßlich ebenfalls außerhalb des Landkreises. Aktuell gibt es im Landkreis 29 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der positiven Fälle liegt bei 858. Aus der Quarantäne konnten zwölf weitere Infizierte entlassen werden. Damit gelten insgesamt 767 Menschen als genesen. Im Krankenhaus wird im Moment kein Covid-19-Patient behandelt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Es handelt sich hierbei derzeit um über 300 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt bei 15,3. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 16.322 negative Befunde gemeldet und damit 64 mehr als gestern.

Dienstag, 22. September, 15.19 Uhr: Die Literaturtage in Todtnauberg und der Todtnauer Weihnachtsmarkt werden dieses Jahr ausfallen. Das teilt die Stadt Todtnau mit und verweist auf die Gefahren durch die Coronapandemie.

Dienstag, 22. September, 14.41 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es drei neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1296. Als aktiv gelten 35 Fälle. 420 Menschen befinden sich in Quarantäne. Zwei Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt.

Dienstag, 22. September, 11.23 Uhr: Die traditionelle Veranstaltung der ersten Dezemberwoche wird dieses Jahr nicht stattfinden: Schopfheim sagt den Kalten Markt ab. Die Stadt solle kein Corona-Hotspot werden, sagt der Bürgermeister.

Dienstag, 22. September, 10.08 Uhr: Der Versuch das Basel Tattoo in der Version "Save the Basel Tattoo" auszurichten, ist gescheitert. Die Veranstaltung, die vom 20. bis 28. November in der St. Jakobshalle hätte stattfinden sollen, muss den Veranstaltern zufolge abgesagt werden. Ausschlaggebend für diese Entscheidung seien die Unsicherheiten im Rahmen des Bewilligungsverfahrens sowie die anhaltenden internationalen Reise- und Quarantänebestimmungen.

Montag, 21. September, 18.06 Uhr: Im Kreis Lörrach gibt es nun vier Corona-Fälle an zwei Schulen und einem Kindergarten. Eltern am HTG Lörrach üben Kritik: Sie wären gerne früher über die beiden Fälle informiert worden.



Montag, 21. September, 17.42 Uhr:
Das Landratsamt meldete am Montag keine Corona-Neuinfektion. Die Gesamtzahl der Infizierten bleibt bei 854. Die Fälle in den Bildungseinrichtungen im Kreis waren bereits in der Statistik enthalten. Die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Lörrach sinkt gegenüber Sonntag um sechs auf 37, jene der Genesenen steigt um sechs auf 755. Es bleibt bei 62 Todesfällen. Inzwischen wurden dem Landratsamt 16 258 negative Abstriche gemeldet, das sind 450 mehr als zuletzt. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Infektionen pro 100 000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen, sinkt auf 15,7. Im Kreiskrankenhaus wird derzeit kein Patient mit Covid-19 behandelt.

Montag, 21. September, 16.09 Uhr: Das Landratsamt Lörrach meldet einen weiteren Corona-Fall in einer Bildungseinrichtung: In einem Kindergarten in Grenzach-Wyhlen wurde ein Kind positiv getestet. Nach den Corona-Infektionen am Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach und dem Schulzentrum Efringen-Kirchen ist Grenzach-Wyhlen der dritte Ort, in dem es nach den Sommerferien in einer Bildungseinrichtung im Kreis Lörrach nachgewiesene Infektionen gibt. 200 Kontaktpersonen befinden sich deswegen laut Landratsamt in Quarantäne.

Montag, 21. September, 15.11 Uhr: Erneut gibt es einen Corona-Fall an einer Schule im Kreis Lörrach. Eine Schülerin oder ein Schüler des Schulzentrums Efringen-Kirchen hat sich infiziert. Rund 50 Menschen müssen in Quarantäne.

Montag, 21. September, 13.58 Uhr:Der Kanton Aargau verlängert die Corona-Allgemeinverfügungen zur Ausweispflicht und zur Beschränkung der gleichzeitig anwesenden Gäste in Bars und Clubs auf 100 Personen sowie die Unterteilung in Sektoren mit maximal 100 Personen bei Veranstaltungen bis 1000 Personen. Die Verlängerung gilt bis Ende des Jahres. Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern sind ab 1. Oktober unter strengen Auflagen wieder möglich. Die Vorbereitung des Bewilligungsverfahrens des Kantons Aargau ist abgeschlossen.

Montag, 21. September, 12.48 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es keine neuen Corona-Fälle. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen bleibt bei 1293. Davon gelten 38 Fälle als aktiv. 430 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Sonntag, 20. September, 16.43 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen steigt im Kreis Lörrach auf 854 (+3). Von diesen 854 Infizierten gelten 43 Fälle als aktiv. Die Zahl der Genesenen liegt bei 749, die der Todesfälle nach wie vor bei 62.

Sonntag, 20. September, 12.13 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 1293 Corona-Fälle, das sind vier mehr als am Freitag. Als aktiv erkrankt gelten 42 Fälle. 418 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Sonntag, 20. September, 11.37 Uhr: Zwei Geschwister werden positiv auf Corona getestet. Mehr als 100 Mitschüler und Lehrer des Lörracher Hans-Thoma-Gymnasiums müssen in Quarantäne. Unterricht findet teilweise digital statt.

Samstag, 19. September, 18.12 Uhr: Im Kreis Lörrach gibt es vier neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 851. Davon sind 40 Fälle aktiv.

Freitag, 18. September, 17.02 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet am Freitag sieben neue Corona-Infektionen. Dabei handelt es sich um zwei voneinander unabhängige Reiserückkehrer aus Risikogebieten, eine Person, die sich mutmaßlich am Arbeitsplatz außerhalb des Landkreises angesteckt hat, weitere drei Personen, die sich als Kontaktpersonen bereits in Quarantäne befinden sowie eine Person, bei der die Infektionsquelle unklar ist. Aktuell gibt es im Landkreis 36 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion. Seit Ausbruch der Pandemie liegt die Gesamtzahl der positiven Fälle nun bei 847. Aus der Quarantäne konnten drei weitere Menschen entlassen werden. Damit gelten insgesamt 749 Menschen als genesen. Im Krankenhaus wird im Moment kein Covid-19-Patient behandelt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. 143 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt auf 15,7. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 15.808 negative Befunde gemeldet und damit 168 mehr als gestern.

Freitag, 18. September, 15.29 Uhr: Für Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten gibt es keine kostenlosen Corona-Tests mehr, darauf verweist der Landkreis Lörrach in einer Pressemitteilung. Wer sich dennoch an der Abstrichstelle auf dem Pendlerparkplatz an der Lörracher S-Bahn-Haltestelle "Haagen/Messe" in Lörrach-Haagen testen lassen möchte, müsse die Kosten von rund 150 Euro künftig selbst tragen. Weiterhin kostenlos bleiben aber die Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten sowie für Kontaktpersonen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden und für Personen mit einem Hinweis auf einen "erhöhten Risikonachweis"·laut Corona-Warn-App. Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege mit Berechtigungsschein der jeweiligen Einrichtung können sich nur noch bis einschließlich 30. September kostenlos testen lassen.

Freitag, 18. September, 13.46 Uhr: Gerade hatten sie alles für das Frühlingsfest aufgebaut, da kam Corona: Familie Buhmann musste abbauen. Nach sechs Monaten Pause kommt die Schaustellerfamilie nun zurück nach Rheinfelden. Am Samstag, 26. September, soll der Herbstrummel in Rheinfelden starten, mit Hygienekonzept, Maskenpflicht und Abstand

Freitag, 18. September, 12.02 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet sieben neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1289. Von 47 aktiven Fällen liegen zwei Patienten im Krankenhaus. 384 Menschen befinden sich in Quarantäne.



Freitag, 18. September, 09.58 Uhr:
Messen sollen 2021 im Kreis Lörrach wieder stattfinden. Bei der Planung müssen die Veranstalter aber mit einigen Einschränkungen zurechtkommen. Große Besucherströme wird es nicht geben.

Donnerstag, 17. September, 18.04 Uhr: Der Kanton Baselland informiert über die aktuelle Corona-Lage: Seit dem 1. Juni wurden 272 positive Testergebnisse registriert. Aktuell befinden sich 44 Personen in Isolation und 278 Personen in Quarantäne. In der Vorwoche wurden 2437 PCR-Tests vorgenommen, von diesen waren 1.8 Prozent positiv. Von den 55 aktiven Fällen befinden sich drei Personen im Spital (Normalstation). Es befinden sich 44 Personen in Isolation, das sind vier Personen mehr als vor einer Woche, in Quarantäne befinden sich 278 Personen, das sind 18 mehr als vor einer Woche. 204 Personen in Quarantäne sind Reiserückkehrende. Seit Beginn der Pandemie im Kanton Basel-Landschaft Ende Februar 2020 wurden total 1115 positive Testergebnisse registriert. Insgesamt beläuft sich das Total der Todesfälle auf 36 Verstorbene.

Donnerstag, 17. September. 17.02 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt Lörrach 11 Neuinfektionen gemeldet. Dabei handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet, zwei weitere zusammenhängende Fälle, die sich im familiären Umfeld infiziert haben, zwei Personen, die sich als Kontaktpersonen bereits in Quarantäne befinden. In zwei Fällen ist die Infektionsquelle unklar. Da die verbleibenden vier Befunde erst kurzfristig eingetroffen sind, laufen hier die Ermittlungen im Gesundheitsamt derzeit noch.

Aktuell gibt es im Landkreis 32 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion. Seit Ausbruch der Pandemie liegt die Gesamtzahl der positiven Fälle nun bei 840. Aus der Quarantäne konnten mittlerweile zwei weitere Personen entlassen werden. Damit gelten insgesamt 746 Menschen als genesen. Im Krankenhaus wird weiterhin eine an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen.

Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um insgesamt 98 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt auf 13,1. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 15.640 negative Befunde gemeldet und damit 91 mehr als am Vortag.

Donnerstag, 17. September, 11.14 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt verzeichnet drei weitere nachgewiesene Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1282. Weiterhin gelten 44 Fälle als aktiv. 361 Menschen befinden sich insgesamt in Quarantäne.

Donnerstag, 17. September, 09.59 Uhr: Wasserspaß mit Abstand: Die Freibäder schließen nach und nach, viele Hallenbäder im Dreiländereck öffnen – mit ausgefeilten Pandemie-Konzepten. Ein Überblick.

Mittwoch, 16. September, 17.54 Uhr: Musiker brauchen im Herbst und Winter ausreichend Platz für ihre Proben. In Lörrach will die Stadt dies in der in der Alten Sporthalle Brombach Proben ermöglichen. Ob das funktioniert, steht noch nicht fest.

Mittwoch, 16. September, 16.47 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt Lörrach sechs Neuinfektionen gemeldet. Drei Infizierte waren laut dem Landratsamt als Kontaktpersonen bereits in Quarantäne. Einer hat sich vermutlich außerhalb des Landkreises im privaten Umfeld infiziert. In einem Fall ist die Infektionsquelle unklar, der sechste Befund ist erst kürzlich eingetroffen, hier laufen die Ermittlungen derzeit. Seit Ausbruch der Pandemie liegt die Gesamtzahl der positiven Fälle nun bei 829. Aus der Quarantäne konnten sechs weitere Personen entlassen werden. Damit gelten insgesamt 744 Menschen als genesen. Derzeit gibt es im Landkreis somit weiterhin 23 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion. Im Krankenhaus wird weiterhin eine an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um insgesamt 80 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt auf 9,2. Dem Landratsamt wurden mittlerweile insgesamt 15.549 negative Befunde gemeldet


Mittwoch, 16. September, 15.18 Uhr: Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept macht es möglich: 36 Aussteller präsentieren sich beim Keramikmarkt auf dem Blumenplatz in Kandern. Die Veranstaltung stand lange auf der Kippe.

Mittwoch, 16. September, 12.12 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet einen weiteren Corona-Fall. Die Gesamtzahl steigt auf 1279. Als aktiv gelten 44 Fälle. 397 befinden sich in Quarantäne.

Dienstag, 15. September, 16.40 Uhr: Das Landratsamt meldete am Dienstag fünf weitere Corona-Infektionen. Von nun insgesamt 823 Fällen im Kreis Lörrach sind 23 (plus 4) aktiv. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt; 738 Infizierte gelten als genesen. Es bleibt bei 62 Todesfällen. 15.539 negative Abstriche wurden dem Gesundheitsamt inzwischen gemeldet.

Dienstag, 15. September, 13.39 Uhr: Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle im Kanton Basel-Stadt steigt auf 1278 (+4). Nach wie vor gibt es 46 aktive Fälle. 346 Menschen befinden sich in Quarantäne. Vier Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Ein Patient liegt auf der Intensivstation. Die Zahl der Todesfälle steigt auf 54.

Dienstag, 15. September, 12.24 Uhr: In Zusammenhang mit einem Schullager der zweiten Oberstufe der Schule Sins (Aargau) kam es zu einem lokalen Ausbruch des Coronavirus mit bisher 28 positiv getesteten Personen. Da sich der Ansteckungsort der Infizierten nicht mehr ausschließlich auf das Schullager zurückführen lässt und auch das Schulgelände als wahrscheinlicher Ansteckungsort in Frage kommt, hat die Kantonsärztin eine dreiwöchige Maskenpflicht zur Unterbrechung weiterer Infektionsketten angeordnet.

Montag, 14. September, 17.14 Uhr: Im Kreis Lörrach gibt es drei weitere bestätigte Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 818. Als aktiv gelten 19 Fälle, 14 Menschen wurden aus der Quarantäne entlassen. Ein Patient wird im Kreiskrankenhaus behandelt. Dem Gesundheitsamt liegen 15.498 negative Abstrichergebnisse vor.

Montag, 14. September, 15.42 Uhr: Wie stets Mitte September hat die Schule wieder begonnen – und doch ist Vieles anders als gewohnt. Die BZ hat sich an zwei Schulen in Lörrach und Efringen-Kirchen umgesehen und umgehört.

Montag, 14. September, 14.36 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt gibt es zwei neue nachgewiesene Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1274. Als aktiv erkrankt gelten 46 Menschen. Insgesamt befinden sich 364 Menschen in Quarantäne. Vier Patienten werden im Krankenhaus behandelt. 54 Basler sind an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Montag, 14. September, 13.31 Uhr: Kein Weihnachtsmarkt, kein grenzüberschreitendes Feuerwerk, keine Wirtschaftsgespräche. Die Stadt Rheinfelden sagt drei große Events ab. Die Veranstaltungen fallen coronabedingt aus.

Montag, 14. September, 11.42 Uhr:
Das Angebot kostenfreier Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten endet am 15. September, darauf verweist das Landes-Sozialministerium in einer Pressemitteilung. Ab dem 16. September steht diese Möglichkeit nur noch Rückreisenden aus Risikogebieten zur Verfügung.

Sonntag, 13. September, 16.00 Uhr: Vier weitere Corona-Fälle meldet das Landratsamt Lörrach am Sonntag nachmittag. Damit steigt die Zahl der insgesamt im Landkreis nachweislich am Sars-Covid-19 Erkrankten auf 815 Fälle seit Ausbruch der Seuche. Die Zahl der aktiven Fälle liegt rein rechnerisch derzeit bei 30. Die 7-Tages-Inzidenz, also die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner stieg leicht an auf 7,4. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg liegt dieser Wert bei 7,4, bei 30 wird Alarm ausgelöst. An oder mit Corona verstorben sind 62 Menschen – die Zahl blieb am Wochenende unverändert.

Freitag, 11. September, 17.30 Uhr: Es ist eine besondere Gartenmesse, das wird zur Eröffnung am Freitag ganz deutlich. Die 17. Diga auf Schloss Beuggen an diesem Wochenende steht unter Corona-Vorzeichen, es gilt eine Mundschutzpflicht, Schilder weisen auf die Regeln hin. Besucher und Aussteller lassen sich davon nicht beirren: Schon am Freitagmorgen herrscht reges Treiben. Die Besucher sind äußerst diszipliniert.

Freitag, 11. September, 16.02 Uhr: Aus Pandemiegründen muss die für den 14. November geplante Hexengaudi in der Halle in Eichsel abgesagt werden. Darüber informiert die Clique der Dinkelberg-Hexen in einer Pressemeldung. Dasselbe gilt für Hemdglunkiparty, die kommendes Jahr am 11. Februar stattfinden sollte.

Freitag, 11. September, 15.36 Uhr: Das Gesundheitsamt Lörrach meldet am Freitag eine Neuinfektion, die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 811. Weitere acht infizierte Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 722 Menschen als genesen. Im Krankenhaus wird noch eine an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 27 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. 84 Personen befinden sich in häuslicher Isolation. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sinkt auf sieben.

Freitag, 11. September, 15.30 Uhr: Wegen starken Andrangs von Reiserückkehrern rechnet die Corona-Teststelle an der A5 bei Neuenburg mit Überlastung. Laut DRK müssen viele Testwillige vorbeigeleitet werden.

Freitag, 11. September, 12.23 Uhr: In den letzten vier Wochen, im Zeitraum vom 14. August 2020 bis 10. September, wurden 149 Neuinfektionen im Kanton Basel-Stadt registriert. Dabei konnten 54 Prozent (oder 81 Fälle) bekannten oder vermuteten Ansteckungsquellen zugeordnet werden. 35 Personen (43 Prozent) der 81 Neuinfektionen steckten sich auf Reisen an, 12 (15 Prozent) in der Freizeit, 27 (33 Prozent) in der Familie und sieben (9 Prozent) während der Arbeit. Kantonsarzt Thomas Steffen kommentiert das wie folgt: "Im Moment ist die Situation im Kanton Basel-Stadt recht stabil. Aktuell sind auch keine Infektionsherde in Alters- und Pflegeheimen bekannt. Wir dürfen uns aber nicht zu sicher sein. Umso wichtiger ist es, dass sich die Gesamtbevölkerung an die allgemeinen Regeln inklusive Maskenpflicht in den verordneten Situationen hält."

Freitag, 11. September, 11.08 Uhr: In Weil am Rhein wird es in dieser Fasnachtskampagne weder die herkömmliche Eröffnung am 11.11., noch die fünf Zunftabende in der Jahnhalle, noch die Rotssuppe im Schwanen-Saal geben. Das hat die Narrenzunft Wiler Zipfel am Freitag mitgeteilt. Bezüglich des 11.11. war der Narrenzunft eine Entscheidung des Turnvereins zuvorgekommen, mit der alle Veranstaltungen in der Jahnhalle bis zum Jahresende untersagt wurden.

Freitag, 11. September, 10.27 Uhr: Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt verzeichnet für Freitag zwei neue Fälle. Die Zahl der seit Pandemiebeginn insgesamt 1265 Infektionen im Kanton Basel-Stadt setzt sich zusammen aus 1165 genesenen Personen (plus zwei), 54 Todesfällen und 46 aktiven Fällen. Eine Person wird im Spital behandelt. 235 Reiserückkehrende und 94 enge Kontaktpersonen von infizierten Personen sind in Quarantäne.

Freitag, 11. September, 9.20 Uhr: Die Metzgete in Degerfelden kann nicht wie gewohnt stattfinden. Deshalb bietet der FVD verzehrfertige Metzgete, Kuchen und Neuen Süßen auf Vorbestellung zum Mitnehmen an, teilt der Verein mit. Bestellungen sind bis einschließlich Samstag, 19. September, über die Homepage http://www.fv-degerfelden.de möglich.

Donnerstag, 10. September, 16.48 Uhr: Das Lörracher Gesundheitsamt meldet zwei Neuinfektionen. Eine Person habe sich als Kontaktperson bereits in Quarantäne befunden. Die Gesamtzahl der positiven Fälle liegt nun bei 810. Sechs Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 714 Kreisbewohner als genesen. Im Krankenhaus werden zwei an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 34 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. 77 Personen befinden sich in häuslicher Isolation. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sinkt auf 9,2 und liegt damit erstmals seit drei Wochen wieder unter dem Wert von 10.

Donnerstag, 10. September, 15.16 Uhr: Der Kanton Baselland meldet sieben neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der Infizierten liegt jetzt bei 1086. 53 Fälle gelten derzeit als aktiv. Eine weitere Person ist verstorben, die Zahl der Todesfälle steigt auf 36. 82 Kontaktpersonen und 178 Reiserückkehrer befinden sich in Quarantäne.

Donnerstag, 10. September, 10.40 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet fünf Neuinfektionen, die Gesamtzahl steigt auf 1263. Fünf weitere Personen sind genesen (1163), die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 54. 93 Kontaktpersonen und 264 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Donnerstag, 10. September, 9.23 Uhr: Das geplante Fahrradfest der Lörracher IG Velo auf dem Areal des Nellie Nashorn am Samstag, 12. September findet coronabebedingt nicht statt.

Mittwoch, 9. September, 16.23 Uhr: Erstmals seit einem Monat wurde dem Gesundheitsamt Lörrach keine Neuinfektion gemeldet. Die Gesamtzahl der positiven Befunde bleibt bei 808 Fällen. Eine weitere infizierte Person wurde aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten 708 Menschen als genesen. Im Krankenhaus werden derzeit weiterhin zwei an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis somit 37 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. 76 Personen befinden sich in häuslicher Isolation.

Mittwoch, 9. September, 11.34 Uhr: Der Kürbismarkt, den die Stadt Lörrach üblicherweise im Rahmen des Herbstfestes von Pro Lörrach veranstaltet, fällt in diesem Jahr aus. Ursprünglich war er für den 10. und 11. Oktober geplant gewesen.

Mittwoch, 9. September, 10.25 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet vier Neuinfektionen, die Gesamtzahl steigt auf 1258. Vier weitere Personen sind genesen (1158), die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 54. 83 Kontaktpersonen und 304 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Dienstag, 8. September, 17.31 Uhr: Das Fischerfest am Schacht (12./13. September) In Grenzach-Wyhlen muss laut Fischereiverein wegen Corona abgesagt werden. Auch das Abfischen am 26. September wird in diesem Jahr nicht stattfinden, ebenso wie die "Rhyputze" am 10. Oktober mit den Wassersportfreunden und dem DLRG.

Dienstag, 8. September, 16.40 Uhr: Das Gesundheitsamt Lörrach meldet vier Neuinfektionen gemeldet. Bei allen handelt es sich um Reiserückkehrer. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 808 Fälle. Seit gestern wurden zwei weitere Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 708 Menschen als genesen. Im Krankenhaus werden weiterhin zwei an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 38 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. In häuslicher Isolation befinden sich insgesamt 80 Personen.

Dienstag, 8. September, 16.21 Uhr: Der Kanton Baselland meldet acht neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der Infizierten liegt jetzt bei 1075. 45 Fälle gelten derzeit als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 35. 94 Kontaktpersonen und 211 Reiserückkehrer befinden sich in Quarantäne.

Dienstag, 8. September, 10.39 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet sieben Neuinfektionen, die Gesamtzahl steigt auf 1254. Drei weitere Personen sind genesen (1154), die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 54. 67 Kontaktpersonen und 305 Reiserückkehrer sind in Quarantäne. Drei an Covid-19 Erkrankte werden im Spital behandelt, ein Patient ist auf der Intensivstation.

Dienstag, 8. September, 8.59 Uhr: Die zentrale Abstrichstelle im Landkreis für Corona-Tests ist gleich zu ihrem Start voll ausgebucht gewesen. Bis zu 48 Anmeldungen nehmen ihr Leiter Richard Pottstock und seine Mitarbeiter täglich an, am Montag und heutigen Dienstag waren sie ausgebucht, für die nächsten Tage sind nur noch wenige Plätze frei. Der Ablauf klappte gleich am ersten Tag wie am Schnürchen.

Montag, 7. September, 17.12 Uhr: Heute wurden dem Lörracher Gesundheitsamt sechs Neuinfektionen gemeldet. Dabei handelt es sich um drei Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet, eine Person, die sich vermutlich im angrenzenden Ausland angesteckt hat, sowie eine Person, die sich außerhalb des Landkreises im familiären Umfeld infiziert hat. Beim verbleibenden Fall wird noch ermittelt. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 804 Fälle. Seit Freitag wurden neun weitere Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 706 Menschen als genesen. Im Krankenhaus werden derzeit noch zwei an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 36 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um insgesamt 94 Personen.

Montag, 7. September, 16.30 Uhr: Der Weiler Weihnachtsmarkt wird dieses Jahr nicht stattfinden, da Großveranstaltungen dieser Art bis Jahresende nicht erlaubt sind. Diesen Entschluss haben Weiler Wirtschaft und Tourismus GmbH (WWT), Stadtverwaltung und die Organisatoren Jürgen und Petra Gempp in diesen Tagen nach eingehender Beratung gefasst. Dabei habe man auch Überlegungen angestellt, ob der Markt an anderen Orten im Stadtgebiet mit mehr Abstandsmöglichkeiten stattfinden könne, heißt es in einer Mitteilung. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass andere Varianten dem nicht gerecht werden, was unseren Markt in der Altweiler Kulisse mit seiner familiären Atmosphäre ausmacht", erklärt OB Dietz.

Montag, 7. September, 15.17 Uhr: Der Kanton Baselland meldet über das Wochenende acht neue Corona-Infektionen, am Montag kam keine Neuinfektion hinzu. Die Gesamtzahl der Infizierten liegt jetzt bei 1067. 45 Fälle gelten derzeit als aktiv, das sind sechs weniger als am Sonntag. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 35. 107 Kontaktpersonen und 213 Reiserückkehrer befinden sich in Quarantäne.

Montag, 7. September, 10.22 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet sechs Neuinfektionen, die Gesamtzahl steigt auf 1247. Drei weitere Personen sind genesen (1151), die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 54. 63 Kontaktpersonen und 325 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Montag, 7. September, 9.23 Uhr: Die Stellenausschreibung klingt nach einer wichtigen Aufgabe: Der Landkreis Lörrach sucht einen Pandemiemanager. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Eine unbefristete Vollzeitstelle. Der Pandemiemanager oder die Pandemiemanagerin soll in der Zukunft für die Fallbearbeitung verantwortlich sein und für das Quarantänemanagement. Ein Multiplikator, der neue Mitarbeiter einmal einlernen soll, den Wissenstransfer sicherstellen soll. Er ist für die Aufarbeitung und die Kommunikation gesetzlicher Vorgaben verantwortlich. Er soll den Kontakt zu anderen Gesundheitsamt halten – auch zu den Nachbarn im Dreiländereck, um so nach Best-Practice-Lösungen zu suchen.

Sonntag, 6. September, 16.33 Uhr: Am Sonntag meldet das Lörracher Gesundheitsamt zwei weitere Neuinfektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 798. Die Zahl der Genesenen bleibt bei 697, die der Todesfälle bei 62. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 39.

Sonntag, 6. September, 15.06 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet vier Neuinfektionen am Samstag und vier weitere am Sonntag. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1241. Die Zahl der Genesenen stiegt am Samstag um sieben, am Sonntag um elf Personen und steht nun bei 1148. Es bleibt bei 54 Todesfällen. 75 Kontaktpersonen und 331 Reiserückkehrer befinden sich in Quarantäne.

Sonntag, 6. September, 13.50 Uhr: Das Forellenessen des Angelsportvereins Inzlingen muss erstmals in der Geschichte des Vereins ausfallen. Es hätte wie immer am zweiten Septemberwochenende stattfinden sollen, teilt der Verein mit. Doch die Covid-19-Pandemie plus die abgebrannte SVI-Halle – der traditionelle Veranstaltungsort – machen es unmöglich, das Fest stattfinden zu lassen.

Sonntag, 6. September, 11.52 Uhr: Für den Samstag meldet das Lörracher Gesundheitsamt eine Neuinfektion, die Gesamtzahl steigt somit auf 796. Die Zahl der Genesenen steigt um drei auf 697. 37 Fälle geltend erzeit als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 62.

Freitag, 4. September, 16.25 Uhr: Am Freitagnachmittag wurden dem Lörracher Gesundheitsamt weitere sechs Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie auf 795 Fälle. Seit gestern wurden acht Personen aus der Quarantäne entlassen. 694 Menschen gelten als genesen, im Krankenhaus werden derzeit drei an Covid-19 erkrankte Personen behandelt. Damit gibt es im Landkreis 39 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion.

Freitag, 4. September, 15.53 Uhr: Der Kanton Baselland meldet eine neue Infektion mit dem Coronavirus, die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1059. 971 Personen, fünf mehr als am Vortag, gelten als geheilt. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 35. 53 Fälle sind aktiv. 228 Kontaktpersonen und 197 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Freitag, 4. September, 14.11 Uhr: Wegen Coronafällen sind in Zofingen im Kanton Aargau je zwei Klassen der Bezirks- und der Realschule sowie zwei Lehrpersonen in Quarantäne. Dies meldet die Nachrichtenagentur sda.Die betroffen Klassen erhalten Fernunterricht. Für die anderen Schülerinnen und Schüler findet der Unterricht normal statt, wie die Stadtkanzlei Zofingen am Freitag mitteilte. Am vergangenen Wochenende war das erste Schulkind der Schule positiv auf Covid-19 getestet worden. Derzeit sind nach Angaben der Schulleitung je zwei positive Fälle von Schülerinnen und Schülern sowie ein bestätigter Fall einer Lehrperson der Sekundar- und Realschule bekannt. Der Kanton stellte am Mittwochabend daher zwei Klassen unter Quarantäne. Am Donnerstagmorgen kamen aufgrund gemeinsamer Klassenkontakte nochmals zwei Klassen der Bezirksschule und der Realschule in Quarantäne.

Freitag, 4. September, 12.29 Uhr: In der vergangenen Woche fanden drei Schullager von Basler Sekundarschul-Klassen statt, in denen Krankheitsfälle auftraten. Die erkrankten Kinder und Lehrer wurden getestet, ein Schullager wurde aufgrund der Situation abgebrochen, teilt der Kanton Basel-Stadt mit. Die Testresultate der insgesamt sieben Kinder und drei Lehrer liegen vor: Sie sind alle negativ ausgefallen. Die Erkrankungen waren somit keine Covid-19-Infektionen.

Freitag, 4. September, 12.02 Uhr: Am Montag nimmt die zentrale Corona-Abstrichstelle auf dem Pendlerparkplatz an der Regio-S-Bahn-Haltestelle "Haagen/Messe" in Lörrach-Haagen ihre Arbeit auf. Getestet werden sollen dort Menschen ohne Krankheitssymptome, nämlich Reiserückkehrende aus dem Ausland (nur mit Nachweis); Personen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden, weil sie als Kontaktperson ermittelt wurden; Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege mit Berechtigungsschein der jeweiligen Einrichtung; Personen mit "erhöhtem Risikonachweis" über die Corona-Warn-App .
Anmelden kann man sich unter http://www.loerrach-landkreis.de

Freitag, 4. September, 11.29 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet vier neue Fälle von Covid-19, die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1233. 49 Personen sind in Isolation, 101 Kontaktpersonen und 267 Reiserückkehrer in Quarantäne. Die Zahl der Genesenen steigt um drei auf 1130, die Zahl der Verstorbenen bleibt bei bei 54. Drei Personen mit Covid-19 werden im Krankenhaus behandelt, zwei davon auf der Intensivstation.

Freitag, 4. September, 8.59 Uhr: Für Messeveranstalter war und ist die Corona-Pandemie existenzgefährdend. Keine Veranstaltungen, keine Einnahmen, bei teils hohen laufenden Kosten. Das hat auch Dieter Maier zu spüren bekommen und im März Insolvenz angemeldet – eine reine Schutzmaßnahme wie er sagt. Jetzt sind er und sein Team mit der neu gegründeten Süma Maier Veranstaltungs GmbH zurück und organisieren am nächsten Wochenende die Gartenmesse (Diga) auf Schloss Beuggen.

Donnerstag, 3. September, 18.24 Uhr: Die überwiegende Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn trägt Maske. Dies zeigen sowohl die Erfahrungen der Verkehrsunternehmen als auch der Polizei. Letztere kontrollierte schwerpunktmäßig am Donnerstag im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg. Für den Kreis Lörrach kam die Meldung: Acht Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht wurden eingeleitet.

Donnerstag, 3. September, 17.55 Uhr: Unter den positiv Getesteten im Kanton Baselland sind zwei Spieler des FC Reinach aus unterschiedlichen Mannschaften. Sie wurden isoliert. Auch beim FC Laufen gab es positive Testergebnisse mit folgender Isolation. Da ein Trompeter einer Guggenmusik positiv auf Covid-19 getestet wurde und die Gugge in einem Luftschutzraum probte, mussten alle 37 Mitmusiker in Quarantäne.

Donnerstag, 3. September, 16.31 Uhr: Heute wurden dem Lörracher Gesundheitsamt fünf Neuinfektionen gemeldet. Drei Personen waren bereits als Kontaktpersonen in Quarantäne, die beiden anderen sind Reiserückkehrer. Damit steigt die Gesamtzahl der positiven Befunde auf 789 Fälle. Seit gestern wurde eine weitere Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten insgesamt 686 Menschen als genesen. Im Krankenhaus werden derzeit zwei an Covid-19 erkrankte Personen behandelt. Damit gibt es im Landkreis 41 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. 97 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation.

Donnerstag, 3. September, 15.10 Uhr: Der Kanton Baselland meldet sieben neue Infektionen mit dem Coronavirus, die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1058. 967 Personen, eine mehr als am Vortag, gelten als geheilt. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 35. 56 Fälle sind aktiv. 278 Kontaktpersonen und 201 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Donnerstag, 3. September, 11.35 Uhr: Pro Lörrach verzichtet auf das Herbstfest. Es wird keinen verkaufsoffenen Sonntag und keine Stände geben. Der Markt und Geschäfte sollen dennoch mit Kürbissen geschmückt werden. Zudem plant Pro Lörrach eine Gutscheinaktion.

Donnerstag, 3. September, 11.07 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet drei neue Fälle von Covid-19, die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1229. 48 Personen sind in Isolation, 100 Kontaktpersonen und 296 Reiserückkehrer in Quarantäne. Die Zahl der Genesenen steigt um einen auf 1127, die Zahl der Verstorbenen bleibt bei bei 54.

Donnerstag, 3. September, 9.12 Uhr: Am Montag nimmt im Dreiländereck eine neue Abstrichstelle für Corona-Tests ihren Betrieb auf. An der Messe in Lörrach-Haagen wird es eine baden-württembergische Eigenheit geben. Von Montag an werden dort Menschen ohne Krankheitssymptome getestet, und zwar auch Mitarbeiter in Gemeinschaftseinrichtungen, um das Risiko von Ansteckungen zu senken. Das betrifft beispielsweise Lehrer, Erzieher und Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen. Bei der Abstrichstelle testen lassen kann man sich von Montag bis Freitag, jeweils zwischen 14 und 18 Uhr.

Mittwoch, 2. September, 16.14 Uhr: Seit gestern wurden dem Gesundheitsamt Lörrach sechs Neuinfektionen gemeldet. Darunter sind zwei Personen, die bereits als Kontaktpersonen in Quarantäne waren, eine Person hat sich im benachbarten Ausland angesteckt, bei den drei anderen läuft noch die Klärung. Die Gesamtzahl der positiven Befunde steigt auf 784 Fälle. Drei Personen wurden aus der Quarantäne entlassen, insgesamt gelten 685 Menschen als genesen. Im Krankenhaus wird derzeit eine an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Derzeit gibt es im Landkreis 37 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 62 Personen. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, hierbei handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um insgesamt 101 Personen.

Mittwoch, 2. September, 14.15 Uhr: Der Kanton Baselland meldet fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus, die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1051. 966 Personen, zwei mehr als am Vortag, gelten als geheilt. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 35. 50 Fälle sind aktiv. 289 Kontaktpersonen und 222 Reiserückkehrer sind in Quarantäne.

Mittwoch, 2. September, 13.30 Uhr: Die Corona-Warn-App (CWA) ist im Dreiland nach wie vor technisch nicht kompatibel mit den Apps auf Schweizer und französischer Seite. Dies geht aus einem Schreiben des Bundesgesundheitsministeriums an Oberbürgermeister Wolfgang Dietz hervor, der im Juli an Minister Jens Spahn appelliert hatte, an der grenzüberschreitenden Vereinbarkeit der verschiedenen Apps zu arbeiten.

Mittwoch, 2. September, 11.42 Uhr: Der Schweizer Pharmakonzern Roche will noch im September einen Corona-Antigen-Schnelltest auf den Markt bringen. Mit diesem soll eine Infektion in 15 Minuten festgestellt werden können. Der Test soll laut Angaben des Schweizer Pharmakonzerns Ende September zunächst in Ländern verfügbar sein, die die mit CE-Kennzeichnung der EU für Produkte anerkennen.

Mittwoch, 2. September, 11.20 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet sieben neue Fälle von Covid-19, die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 1226. 47 Personen sind in Isolation, 97 Kontaktpersonen und 284 Reiserückkehrer in Quarantäne. Die Zahl der Genesenen bleibt unverändert bei 1126, die Zahl der Verstorbenen bei 54.

Mittwoch, 2. September, 9.18 Uhr: Kann die Weiler Fasnacht 2021 stattfinden? Diese Frage beschäftigt die Narren derzeit intensiv. Doch verbindliche Aussagen gibt es kaum. Sowohl Uwe Wissler von der IG Straßenfasnacht als auch Dietmar Fuchs von den Wiler Zipfeln warten noch ab, wie sich die Corona-Situation entwickelt. Ob der 11. 11. stattfindet, wird sich kommende Woche entscheiden. Die Guggemusik Ranzepfiffer ist schon weiter: Ihr Symposium im Januar hat sie am Dienstag abgesagt.

Dienstag, 1. September, 17.14 Uhr: Im Landkreis Lörrach werden die Corona-Tests wieder gebündelt. Ab Montag, 7. September, gibt es eine zentrale Abstrichstelle der kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg an der Regio-S-Bahn-Haltestelle "Haagen/Messe". Momentan werde die nötige Infrastruktur auf dem Pendlerparkplatz eingerichtet, schreibt der Kreis. Eine alternative Parkmöglichkeit in unmittelbarer Nähe ist ausgeschildert. Die Abstrichstelle wird ab der Abfahrt von der Bundesstraße 317 ausgeschildert sein. In der zentralen Abstrichstelle sollen Personen ohne Krankheitszeichen, also Reiserückkehrer aus Risikogebieten, direkte Kontaktpersonen zu nachweislich Infizierten, Personen aus Gemeinschaftseinrichtungen (Lehrer, Kita-Mitarbeiter) sowie Mitarbeiter aus Pflegeeinrichtungen getestet werden.

Dienstag, 1. September, 16 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet vier weitere Corona-Infizierte, die Gesamtzahl stieg damit auf 778 Personen, die sich das Virus in den vergangenen Wochen behördlich bestätigt eingefangen haben.Von ihnen sind mittlerweile 682 wieder genesen. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 11,8 Fällen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 62 Todesfälle. Im Kreiskrankenhaus wird derzeit kein Covid-19-Patient mehr behandelt.

Dienstag, 1. September, 12.31 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet am Dienstag vier Neuinfektionen (Gesamt: 1219). 39 Personen sind in Isolation, 93 Kontaktpersonen und 315 Reiserückkehrer in Quarantäne. Die Zahl der Genesenen steigt um 11 auf 1126, die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 54.

Dienstag, 1. September, 9.31 Uhr: Das Rheinfelder Hallenbad wird vorerst nicht öffnen, "da unter Berücksichtigung der Corona-Verordnung nur 15 Personen die Schwimmhalle nutzen dürften", wie die Stadt in einer Pressemitteilung schreibt. "Unter diesen Voraussetzungen macht eine Öffnung keinen Sinn", erklärt Oberbürgermeister Klaus Eberhardt.

Mehr zum Thema: