Streifenwagen statt Polizeiposten

Gerhard Kiefer

Von Gerhard Kiefer

Mo, 24. November 2003

Südwest

Polizeipräsident: Bedroht sind Zweimannposten, aber auch größere Dienststellen sind nicht sicher / Unmut bei Beamten.

FREIBURG. Die Sicherheit, die ihnen die Nähe eines Polizeipostens gibt, werden viele auf dem Land wohnende Bürger bald vermissen. Denn die Polizei muss im Zuge der von Ministerpräsident Teufel initiierten radikalen Verwaltungsreform ihre Präsenz vor Ort vermindern. Südbadens Polizeipräsident Wolfram Haug bestätigte entsprechende BZ-Informationen, aber er will den Rückzug zahlreicher Polizeiposten nicht als Rückzug aus der Fläche verstanden wissen. Gefährdet sind vor allem die Zweimannposten.

CDU-Landtagsfraktionschef Günther Oettinger hatte im April erstmals offen dafür votiert, kleine Polizeiposten aufzulösen. Er hatte als potenzielle Größenordnung gleich "eine dreistellige Zahl" dieser Dienststellen genannt, über die man diskutieren müsse. Der Freiburger Polizeipräsident Haug hatte damals allerdings vermutet, dass dieser Vorstoß gar nicht Oettingers Idee sei, sondern dass Ministerpräsident Teufel selbst dahinter stecke. Denn dieser hatte zuvor schon den kommunalen Spitzenverbänden angekündigt, es würden Polizeiposten geschlossen, und damit, so Haug, "nicht gerade ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ