Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mi, 15. Januar 2020

Wirtschaft

Droht ein Kahlschlag? — Sechs neue Anklagen — Mehr Kapital gesammelt

REAL WARENHÄUSER

Droht ein Kahlschlag?

Kurz vor dem geplanten Verkauf der Real-Märkte hat der Betriebsrat des Handelskonzerns Metro vor einem massiven Stellenabbau gewarnt. "Der Gesamtbetriebsrat rechnet mit etwa 10 000 Arbeitslosen", sagte dessen Vorsitzender Werner Klockhaus der Süddeutschen Zeitung. Derzeit beschäftigt die Handelskette rund 34 000 Mitarbeiter. In Südbaden gibt es Real-Märkte in Freiburg, Lahr und Villingen-Schwenningen.

VW-DIESELSKANDAL

Sechs neue Anklagen

Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft hat bei ihren Ermittlungen zur Dieselaffäre weitere Beschäftigte von Volkswagen wegen schweren Betrugs angeklagt. Es geht dabei um sechs Personen, denen im Zeitraum zwischen November 2006 und September 2015 teilweise zudem Steuerhinterziehung und Falschbeurkundung vorgeworfen werden. Dies teilte die Behörde am Dienstag mit. Die Zahl der bisher Angeschuldigten steigt in dem Verfahren damit auf elf. Die Ermittlungen beziehen sich aber auf einen weit größeren Kreis: Insgesamt geht es noch um 32 andere Personen.

FIRMENGRÜNDER

Mehr Kapital gesammelt

Gründer in Deutschland erleben einen ungebrochenen Geldsegen. 2019 sammelten Start-ups so viel Kapital von Investoren ein wie nie zuvor und gelangten an üppige Summen für Geschäftsideen wie Mobilitätsdienste, Softwarelösungen und Finanz-Apps. Vor allem internationale Investoren steckten viel Geld in hiesige Start-ups, wie eine neue Studie der Beratungsgesellschaft EY zeigt. 2019 erhielten hiesige Start-ups demnach 6,2 Milliarden Euro von Investoren, 36 Prozent als im Vorjahr. Auf Berlin entfielen mit 3,7 Milliarden rund 60 Prozent der Summe. Auf Baden-Württemberg entfielen 209 Millionen Euro.