Preisdifferenz

Südbadische Tabakshops blühen, elsässiche Händler verzweifeln

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Do, 14. September 2017

Wirtschaft

BZ Plus Nur kurz Fluppen holen hinter der Grenze: Zigaretten sind in Deutschland billiger als in Frankreich. Während in Südbaden der Tabakhandel boomt, gibt im Elsass eine wachsende Zahl an Tabakhändlern auf.

STRASSBURG/KEHL. Der Tabakshop im Kehler Bahnhofsgebäude heißt nicht etwa "Zigaretten im Bahnhof", sondern "Tabac de la Gare". Das deutet darauf hin, wer hier hauptsächlich einkauft. Im Elsass dagegen gibt eine wachsende Zahl an Tabakhändlern auf.

Ein paar Schritte neben dem Kehler Bahnhof wirbt in einem etwas heruntergekommenen Hotelgebäude ein Händler im Erdgeschoss mit "Cartouches" statt mit Stangen – zum Preis von 49,90 Euro. Die Öffnungszeiten stehen ausschließlich in französischer Sprache an der Fassade.

Der Grund ist hundert Meter weiter zu finden. Dort wurde Ende April die vorläufige Endhaltestelle der Straßburger Tramlinie D eröffnet, die seither bis zum Kehler Bahnhof fährt. Beinahe zu jeder Tageszeit sind am Bahnsteig Menschentrauben zu beobachten. Die Frequentierung der deutsch-französischen Tram hat mit bis zu 6400 Passagieren täglich die Erwartungen übertroffen.

Etliche Fahrgäste steigen, mit vollen Tüten bepackt, für die Rückfahrt ein. Zu den beliebtesten ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ