USA verschiebt neue Strafzölle gegen China

afp

Von afp

Mi, 14. August 2019

Wirtschaft

Zeichen der Entspannung.

WASHINGTON (AFP). Die USA verschieben einen Teil der geplanten neuen Strafzölle auf chinesische Importe auf Mitte Dezember. Wie das Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Dienstag mitteilte, sind Elektronikprodukte wie Handys, Laptops oder Spielekonsolen bis 15. Dezember von der Strafabgabe in Höhe von zehn Prozent ausgenommen. Ursprünglich sollten die Strafzölle Anfang September in Kraft treten. Nach der Ankündigung aus Washington erholten sich die Börsenkurse.

Der Mitteilung zufolge werden auch bestimmte Schuhe und Kleidungsartikel vorerst ausgespart. Nach Angaben aus Washington und Peking telefonierten Vertreter beider Seiten am Dienstag, um den Handelskonflikt zu befrieden. Peking habe "entschiedenen Protest" gegen die Pläne Washingtons eingelegt, ab September neue Strafzölle zu erheben.

Beide Länder führen seit mehr als einem Jahr einen erbitterten Handelsstreit und verhängten seither gegenseitig Strafzölle auf Waren im dreistelligen Milliardenwert. Eigentlich sollten von September an neue Abgaben auf chinesische Importe im Umfang von 300 Milliarden Dollar hinzukommen.