Griechenland

Verhängnisvolles Plastikgeld

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Sa, 16. Oktober 2010

Wirtschaft

Immer mehr Griechen können wegen der Krise ihre Kreditkartenschulden nicht bezahlen .

ATHEN. Es war verführerisch einfach: die Visa-, Master- oder Diners-Card gezückt, eine Unterschrift, schon war das Kleid, der Fernseher oder das opulente Abendessen bezahlt. Jetzt merken viele Kreditkartenbesitzer in Griechenland: Sie haben sich zu viel geleistet – und Probleme, ihre Rechnungen zu bezahlen. Griechenlands Banken müssen voraussichtlich Milliarden abschreiben.

Immer mehr Griechen gingen in den vergangenen Jahren mit dem Plastikgeld auf Einkaufstour. Dann kam die Krise. Gehälter wurden gekürzt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld gestrichen. Allein im September gingen fast 18 000 Jobs verloren.

Anders als die in Deutschland üblichen Karten, sind die griechischen echte Kreditkarten. Die Kartenrechnung wird nicht monatlich abgebucht, sondern man hat einen bestimmten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ