Gemüserichtlinie

Vielfalt auf dem Acker

Christian Rath

Von Christian Rath

Fr, 13. Juli 2012

Wirtschaft

Richter am Europäischen Gerichtshof schützen Kleinbauern gegen eine Klage der Agrarindustrie.

FREIBURG. Die Grundregel, dass in der EU nur zugelassenes hochwertiges Gemüse-Saatgut verkauft werden darf, verstößt nicht gegen europäische Grundrechte. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH). Die zugrundeliegende Gemüserichtlinie sei aber nur deshalb rechtmäßig, weil es nun eine Ausnahmeregel für weniger produktive "alte Sorten" gibt.

Ausgelöst wurde das Urteil durch einen Streit zwischen zwei französischen Firmen. Der nichtkommerzielle Verein Kokopelli verkaufte Saatgut von mehr als 400 nicht zugelassenen alten Gemüsesorten, die er erhalten will. Das störte den konventionellen Zuchtbetrieb Graines Baumaux. Er klagte 2005 gegen Kokopelli wegen unlauterem Wettbewerb und verlangte 50 000 Euro Schadensersatz. Kokopelli verteidigte sich damit, dass die Sortenzulassung viel zu teuer und aufwendig sei. Sie nutze vor ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ