Kleines Glück

Natürlich genießen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 15. Juni 2021 um 11:04 Uhr

Liebe & Familie

Endlich wieder Oper, eine hilfsbereite Tat und eine feine Suppe – die kleinen Glücke der Woche.

In der Oper gewesen

Ich war am Ende Mai in der Oper mit lebendigen Menschen. Gesang und Musik – mit Abstand und gut belüftet, aber hinterher keine viereckigen Augen oder "Ko Na Schu" sprich Kopfschmerz, steifen Nacken und Schulterbeschwerden. Danach war es noch hell und man konnte auch andere durch die Straßen schlendern sehen.
Elke Adam, Kirchzarten

Danke für die gute Tat!

Christi Himmelfahrt: In Steinenstadt feiern feuchtfröhlich fünf junge Leute am Rheinufer. Als ich mit meinem Rad wegfahren will, verhakt sich die Kette in den hinteren Zahnrädern. Sofort helfen die Männer, machen sich ihre Hände schmutzig, sind erfolgreich, lehnen mein Trinkgeld ab, wünschen mir eine gute Fahrt und greifen wieder zu Pizza und Flasche. So muss ich mein Rad nicht nach Müllheim schieben. Danke für die gute Tat! Welch hilfsbereite Generation.
Gotthard Großmann, Müllheim

Mit Gänseblümchen

Ein entspannter Waldspaziergang, ein paar Bärlauchblätter sammeln und eine leckere Bärlauchsuppe mit Gänseblümchen servieren – wenn das nicht glücklich macht.
Petra Pompé, Lörrach
Schicken Sie uns Ihr kleines Glück mit Namen und Wohnort an: [email protected]

Online sammeln wir die Kleinen Glücke unter: http://mehr.bz/kleinesglueck