Neue Schilder verdeutlichen Vielfalt des Landschaftsparks Wiese

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 18. Mai 2021

Lörrach

Trinkwassergewinnung, Naturschutz, Landwirtschaft, Erholung: Das Gebiet zwischen Basel, Riehen, Weil am Rhein und Lörrach hat viele Nutzungen.

(BZ). Der grenzüberschreitende Landschaftspark Wiese in unmittelbarer Nähe zu Basel, Riehen, Weil am Rhein und Lörrach ist gleichzeitig Trinkwasserfabrik, Wohnzimmer des Feldhasen, Obstgarten, Sportanlage und Märchenwald. Künftig sei diese Vielfalt noch besser sichtbar, schreibt die Internationale Bauausstellung (IBA) Basel 2020 in einer Pressemitteilung. Eine neue Beschilderung soll das Verständnis für die funktionalen Zusammenhänge im Landschaftspark fördern – nach dem Motto "Was wir kennen, schützen wir". Ein Wettbewerb lädt zudem dazu ein, den Landschaftspark näher kennenzulernen.

Der Landschaftspark Wiese sei der wichtigste Landschaftsraum in der östlichen Basler Agglomeration. Umgeben von Siedlungsgebiet ist der rund sechs Quadratkilometer umfassende Park ein bedeutender Erholungsraum für Weil am Rhein, Riehen, Lörrach und Basel. Gleichzeitig wird hier das Trinkwasser für die Stadt Basel und das südliche Markgräflerland gewonnen und aufbereitet. Der Park ist von hohem ökologischem Wert und beheimatet wichtige landwirtschaftliche Flächen.

Als eines von 20 Projekten hat er ein Label der IBA erhalten. Die IBA habe in den vergangenen zehn Jahren im Metropolitanraum Basel diverse weitere Landschaftsprojekte initiiert, begleitet und koordiniert, welche die Grünverbindungen über Landesgrenzen hinweg nachhaltig stärken und schützen sollen. Dass in der Vermittlung und im Management dieses grenzüberschreitenden Natur- und Naherholungsraums neue Wege gegangen werden müssen, zeichnete sich bereits vor etwa zehn Jahren ab. Alle beteiligten Akteure waren sich einig, dass der Schwerpunkt nicht auf weiteren Einschränkungen durch Verbote, sondern vielmehr auf Sensibilisierung und Vermittlung liegen sollte.

So wurde, neben dem seit 2018 tätigen Rangerdienst, ein Konzept für eine einheitliche Beschilderung des Parks entwickelt. Ziel ist es, den Landschaftspark und seine vielfältigen Leistungen sichtbar zu machen. Jetzt wurde die neuen Schilder zur Besucherinformation und -lenkung installiert. Die zwei Hauptbestandteile sind die neu gestalteten Eingänge ins Gebiet sowie ein zentral gelegener Entdeckungspfad im Umfeld der Schliessi und im Mattfeld, der dazu einlädt, den Landschaftsraum besser kennen zu lernen.

Bis 31. Juli können Interessierte bei einem Spaziergang durch den Landschaftspark das Gebiet nicht nur besser kennenlernen, sondern gleichzeitig auch an einem Wettbewerb teilnehmen. Dazu müssen zehn Fragen beantwortet werden. Die Antworten sind unter anderem auf den Tafeln der neuen Beschilderung oder an besonderen Orten im Landschaftspark zu finden, die zu Fuß oder mit dem Velo erreichbar sind. Wer das richtige Lösungswort bis 31. Juli einsendet, kann mit etwas Glück einen von zehn Preisen gewinnen. Der Wettbewerb "Die Wiese verbindet" gehört zum Programm der IBA Basel Expo, die bis 6. Juni auf dem Vitra Campus in Weil zu sehen ist . Unter dem Titel "Gemeinsam Grenzen überschreiten" sind die Besuchenden eingeladen, die IBA-Projekte im Dreiland kennenzulernen.

Wettbewerbsfragen und mehr Infos: http://www.landschaftsparkwiese.info