Landgericht Freiburg

Neuenburger Feldmordprozess geht mit vielen Fragen in die Sommerpause

Peter Sliwka

Von Peter Sliwka

Di, 02. August 2016 um 13:39 Uhr

Neuenburg

Brutal und mysteriös: Der Neuenburger Feldmordprozess beschäftigt das Freiburger Landgericht schon seit 20 Verhandlungstagen. Es gibt viele verwirrende Details. Und über allem steht die Frage nach dem Motiv.

Nach nunmehr 20 Verhandlungstagen haben sich am vergangenen Freitag Richter und Verteidiger im Neuenburger Feldmordprozess in die Sommerpause verabschiedet. In dem seit Ende Januar 2016 laufenden Prozess gegen einen 21 und einen 23 Jahre alten Angeklagten ist das Motiv für die Ermordung eines 21-Jährigen auf einem Feld bei Neuenburg in der Nacht zum 29. Dezember 2014 immer noch rätselhaft. Die Angeklagten ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung