Neues Maskottchen und Blick über den Tellerrand

Ruben Sträter

Von Ruben Sträter

Mo, 29. Dezember 2014

Neues für Schüler

Die JuZ hat 2014 den achtarmigen "Juztopus" eingeführt, über ein breites Themenfeld berichtet und Stars interviewt.

Auch zwei Jahre nach Neugründung der Lahrer BZ-Jugendredaktion "Jugend macht Zeitung" (JuZ) stoßen immer wieder neue Mitglieder zum Team. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen, die alten Hasen fangen an zu studieren die Neuen werden eingeführt. Trotz dem daraus manchmal entstehenden Chaos kamen dieses Jahr ein paar hübsche Seiten raus. Ein JuZ-Seitenrückblick.

Die wahrscheinlich größte Veränderung war selbstverständlich (Trommelwirbel!): Unser neues Maskottchen! Erst seit diesem Jahr treibt der Kraken "Juztopus" auf unserer Seite und vor allem in unseren Comics sein Unwesen. Wo früher Juno und Juna ihren Stammplatz hatten, tummelt sich jetzt unser achtarmiges Maskottchen mit dem Pressehut (diesmal wegen des warmen Winters ausnahmsweise ohne Hut) und durchlebt den ganz normalen Wahnsinn eines Journalisten.

Bei den Themen versuchten wir in diesem Jahr auch immer wieder über den Tellerrand zu gucken: Neben Geschichten rund um und über Lahr ging es dieses Jahr auch vermehrt um allgemeinere Themen. Abizeitungen, Lehrer und Jugendsprache, jedes Thema war uns eine Seite wert.

Wir sind ein eingespieltes Team geworden, jeder hat seinen eigenen Verantwortungsbereich, ein Ressort. Und jedes neue Mitglied kann direkt eingebunden werden. Da wird der Stress mit der Seite, der auch ab und zu anfällt, schon viel kleiner. Auch schön: als Jugendredaktionsmitarbeiter Interviews führen wie zuletzt mit Jakob Sinn, dem Drummer der Band Revolverheld.

Das JuZ-Redakteursdasein hat zwei Seiten: eine stressige und die, bei der man merkt, dass sich die Arbeit doch gelohnt hat: Spätestens, wenn man den eigenen Text in der Zeitung liest! Neue MitstreiterInnen willkommen (Kontakt siehe Kasten rechts unten)!