Neues Team will Käserei-Museum wiederbeleben

Ruth Seitz

Von Ruth Seitz

Di, 11. Februar 2020

Endingen

Molkereimeister Fridtjov Ross mietet Café im Museum und will künftig wieder Führungen anbieten und Besuchergruppen betreuen.

ENDINGEN. Ins Käserei-Museum der Stadt Endingen zieht wieder Leben ein: Molkereimeister Fridtjov Ross hat das dazugehörende Café im Museum an der Rempartstraße gemietet. Das Käserei-Museum bleibt bei der Stadt, Fridtjov Ross und Monika Schmidlin werden Führungen anbieten und Besuchergruppen betreuen.

Das Café im Käserei-Museum wird künftig freitags und samstags von 12 bis 17 Uhr geöffnet sein. Wer möchte, kann sich auch eines der vielen Gesellschaftsspiele zur Hand nehmen und die Zeit bei einem Kaffee damit verbringen. Außerdem wird das Museum auch jeden dritten Sonntag im Monat von 15 bis 18 Uhr geöffnet sein. Auch bei größeren Veranstaltungen in Endingen wird das Käserei Museum seine Türen öffnen, so dass jeder Interessierte das liebevoll eingerichtete Museum besichtigen kann. Schulungen in Sachen Käseherstellung sind ebenfalls möglich, auch Käseverkostungen mit einer Weinprobe werden angeboten.

Fridtjov Ross hat bei seiner Arbeit bei der Breisgau Milch viel Erfahrungen in Sachen Käse gesammelt. Durch seine jetzige Tätigkeit beim Badischen Winzerkeller kennt er sich auch mit Wein aus.

"Das ist ein flexibles Projekt und wir werden sehen, wie wir das alles mit Leben erfüllen", betont Fridtjov Ross. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von Monika Schmidlin und Hélène Iehl, die Führungen in Freiburgs Museen macht und Fridtjov Ross dabei beraten wird, das Museum behutsam zu modernisieren.

Silke Vosbein vom Tourismusbüro der Stadt Endingen freute sich ebenfalls über das neue Team und die Wiederbelebung des Käserei Museum: "Das Interesse daran war und ist immer vorhanden."