Neustart mit Hoffnung

Erika Bader

Von Erika Bader

Sa, 11. September 2021

Wehr

Die Realschule Wehr beginnt das Schuljahr 2021/22 dreizügig / Impfbus macht für Schüler halt / Neuer Name für Grundschule.

. Präsenzunterricht statt Online-Unterricht – das wünscht sich die Schulleiterin der Realschule Wehr, Petra Thiesen, für das bevorstehende neue Schuljahr. "Die Masken und Tests werden uns erhalten bleiben, wir sind in einer neuen Normalität angekommen", erklärt Thiesen die Situation im Schulalltag. Abgesehen von den Schwierigkeiten, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, hat die einzige weiterführende Schule Wehrs aber auch etwas Positives zu vermelden: Die Schülerzahlen steigen.

Statt zwei fünften Klassen wird es im Schuljahr 2021/22 mit 60 Schülern drei fünfte Klassen geben. "Wir sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und auf einem sehr guten Weg", so die Realschulleiterin.

Besonders auf den Bildungsweg der jüngeren Schüler hatte die Pandemie starke Auswirkungen. "Wir sind gespannt auf unseren neuen Fünftklässler. Als Viertklässler hatten sie viel Online-Unterricht", so Thiesen. Bei den Fünft- bis Siebenklässlern schaut die Schule ebenfalls genau hin: "Bei den meisten sind die Lernlücken nicht groß, mit Lernbrücken – einer Art Nachhilfe in den Sommerferien – fördern wir einzelne Schüler, die etwas Unterstützung brauchen", sagt Thiesen. Am 23. September kommt der Impfbus an die Realschule. Impfenlassen können sich Schüler ab zwölf Jahren. "Ich weiß, dass von unseren Großen etwa ein Drittel bereits geimpft ist", sagt die Schulleiterin über ihre Schüler.

Die Talschule Wehr startet dreizügig ins neue Schuljahr. 60 Kinder werden eingeschult. Ab der zweiten Woche werden Hausaufgabenbetreuung und musische AGs angeboten. Zweimal pro Woche muss sich jeder an der Schule Beteiligte (Schüler, Lehrkraft, Mitarbeiter) testen, wenn er nicht geimpft oder genesen ist. Schüler werden daheim von den Eltern getestet. Die Maskenpflicht gilt im Unterricht und in den Schulgebäuden. eine Ausnahme bilden: Sportunterricht, Gesang (mit zwei Metern Abstand) und die Essenspausen.

Informationen zum Schulbeginn an der Grundschule Wehr und Öflingen lagen der Badischen Zeitung bis Redaktionsschluss nicht vor. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 14. September, entscheiden die Räte über eine Namensänderung der Schule zu "Grundschule an der Wehra".