Nie wieder Hausaufgaben

Ramona Schuler,

Von Ramona Schuler &

Fr, 19. Dezember 2008

Zisch-Texte

Eine Geschichte darüber, was ein Wunschlolli alles bewirken kann

An einem schönen Tag ging Ramona in einen Laden. Dort gab es Süßigkeiten. Sie konnte sich wieder mal nicht entscheiden. Plötzlich sah sie einen Wunschlolli und schnell hatte sie sich entschieden: Sie wollte diesen Lolli haben.

Sie kaufte ihn und überlegte sich sofort, was ihr allergrößter Wunsch ist. "Das ist klar! Ich möchte keine Hausaufgaben mehr haben!", dachte sie. Als sie zu Hause war, sagte sie zu sich: "Ich lecke mal zur Probe." Er schmeckte super gut. Allerdings war es schon spät und sie musste ins Bett gehen. Sie träumte davon, dass ihr Wunsch in Erfüllung ging. Am nächsten Morgen war Sonntag. Weil Wochenende war, konnte sie es noch genießen, dass sie keine Hausaufgaben zu machen hatte. Leider war der Sonntag schnell vorbei. "Sich auf den Montag freuen, muss man das?", fragte sie sich, "auf die Hausaufgaben freue ich mich auf jeden Fall nicht."

Am Montagmorgen ging sie in die Schule. Sie wusste, gleich würde der Unterricht beginnen. Ihr fiel ein: "Ich muss ja noch an dem Lolli lutschen." Gesagt, getan! Nach kurzer Zeit war die erste Stunde rum und es gab keine Hausaufgaben. Danach gingen die Schüler in die Sporthalle, denn sie hatten zwei Stunden Sport. Sport ist immer schnell rum, denn er macht Spaß. In dem Fach muss man auch nie Hausaufgaben machen. Nach dem Sportunterricht erfuhren sie, dass sie die ganze Woche nur vier Stunden Schule haben. Ramona dachte immer, eine Woche geht ganz langsam vorbei, aber in dieser Woche stimmte das nicht. Das lag wahrscheinlich daran, dass die Woche fast vorbei war und sie zu Hause keine Aufgaben machen musste. Diese Woche kam ihr vor wie fünf Sekunden, zumindest in der Schule. Wie schön wäre es, wenn wir immer keine Hausaufgaben machen müssten.