Noch drei Neue und ein großer Wermutstropfen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 16. März 2020

Handball Allgemein

Handball-Südbadenligist verpflichtet Kevin Wilhelm, Dennis Ammel und Elias Wilhelm / Philipp Grangé beendet Laufbahn.

Neuried-Altenheim (nih). Das Personalkarussell beim TuS Altenheim dreht sich weiter. Nach Luca Barbon (HGW Hofweier) und Marvin Schaumann (SG Hornberg/Lauterbach/Triberg) präsentiert der Südbadenligist drei weitere Neuzugänge. Allerdings bleibt ein großer Wermutstropfen. Torwartlegende Philipp Grangé beendet zum Ende der Saison seine Handballkarriere.

Nach sechs Jahren Regional- und 3. Bundesliga bei der SG Köndringen/Teningen wechselt Grangé 2015 zum TuS Altenheim, der ihm mitunter sportliche Erfolge verdankt. Mit ihm verliert der TuS eine große Portion Erfahrung und vor allem auch Leidenschaft. Allerdings wird Grangé weiterhin in anderen Funktionen dem TuS erhalten bleiben. So musste der TuS auf der Torhüterposition reagieren und verpflichtet den 20-jährigen Kevin Wilhelm vom HTV Meißenheim. Zusammen mit Lukas Schäfer werden sie die Zukunft der TuS Altenheim im Tor repräsentieren. "Ich sehe den TuS mit seinem Gesamtkonzept mit deren Ambitionen als den nächsten Schritt in meiner Entwicklung, auch wenn es mir schwergefallen ist den HTV Meißenheim zu verlassen", so Wilhelm zu seinen neuen Aufgaben.

Ebenfalls vom HTV kommt Dennis Ammel. Der schnelle Rechtsaußen passt optimal ins Konzept des Südbadenligisten, der auf dieser Position schon länger nach Verstärkungen sucht. Ammel verfügt trotz seiner 20 Jahre aber schon über jede Menge Erfahrung. So spielte er schon zwei Saison in der ersten Mannschaft der SG Köndringen/ Tenningen. Der dritte Neuzugang ist ein Rückkehrer. Mit Elias Wilhelm hat man noch eine Verstärkung für den rechten Rückraum gefunden. Langfristig soll er sich zu einer Ergänzung auf dieser Position entwickeln um auch Gerry Sutter zu entlasten, der diese Position nahezu allein begleitete. Wilhelm verfügt über eine starke Physis und einen noch stärkeren Wurf. Er wechselte vergangene Saison nach der A-Jugend zum Partnerverein TuS Ottenheim. "Ich freue mich, wieder zurück zu sein", so Wilhelm. Der TuS Altenheim bleibt damit seiner Linie treu, junge talentierte Spieler weiterzuentwickeln und zu fördern. Mit dem bestehenden Kader und den Neuverpflichtungen wird auch nächste Saison wieder das Ziel sein, oben mitzumischen.