Nur ein Sieg in zehn Duellen

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Mo, 25. November 2019

Ringen

Freiburger Ringer treten beim 2:24 in Adelhausen mit Ersatz an.

ADELHAUSEN (gg). Die RKG Freiburg dürfte sich beim Publikum des südbadischen Konkurrenten TuS Adelhausen am Samstagabend nicht gerade beliebt gemacht haben. Sie erwies sich zwar – erwartungsgemäß – als freundlicher Punktablieferer. Da die Breisgauer beim Vorsaison-Halbfinalisten aber auf die Stammringer Armands Zvirbulis, Kevin Spiegel und Marc Fischer verzichteten, wurde den 300 Besuchern nicht in allen Gewichtsklassen Erstliga-Kost geboten. Die RKG konnte dann auch nur eins von zehn Mattenduellen gewinnen – was sich im Endergebnis von 2:24 widerspiegelte.

"Unsere Ersatzleute haben sich dennoch gut präsentiert. Aber zurzeit sind wir nicht in der Lage, auch nur annähernd mit Adelhausen mitzuhalten", sagte Ion Vasilachi, der auf der Matte (Klasse bis 80 Kilo) kämpfte und als Coach auch am Mattenrand das Sagen hatte, da sein Trainerkollege Luigi Tascillo verhindert war. Vor zwei Jahren hatte die RKG mit einem 11:11 auf dem Dinkelberg überrascht.

Beim Stand von 0:24 holte Michel Riesterer mit einem 4:1-Punkterfolg gegen Nachwuchsringer Leonard Zavarin den einzigen Erfolg für die RKG. "Michel verletzte sich früh an der Schulter, sonst wäre da ein höherer Erfolg drin gewesen", sagte Vasilachi, der von Dienstag bis Donnerstag mit seinen drei RKG-Kollegen Mihail Lapp, Mihail Bradu und Stefan Cantir an der moldawischen Einzelmeisterschaft teilnehmen will.