Weg zur Deindustrialisierung?

Ökonom Hans-Werner Sinn kritisiert EU-Klimaschutzpolitik

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Mi, 29. Januar 2020 um 11:00 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Effektiver Klimaschutz sei nur dann möglich, wenn er weltweit erfolgt und die Anbieter von fossilen Brennstoffen mit im Boot sind, sagt der Ökonom Hans-Werner Sinn.

Hans-Werner Sinn hat etwas geschafft, was nur wenige Ökonomen vermögen. Der frühere Chef des Münchner Wirtschaftsforschungsinstituts Ifo ist weit über die wissenschaftlichen Zirkel hinaus bekannt, er war Gast von Fernseh-Talkshows zur besten Sendezeit. Der Forscher gilt als Kritiker der Euro-Rettungspolitik, wies als Erster auf die gestiegenen Target-Forderungen der Bundesbank an die EZB hin und schrieb nach der Wiedervereinigung zusammen mit seiner Frau eine noch heute lesenswerte Analyse zu den Fehlern des deutsch-deutschen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ