Baal novo nimmt die Abschiebepraxis in den Fokus

Gertrude Siefke

Von Gertrude Siefke

Di, 02. Oktober 2012

Offenburg

Das in Offenburg ansässige interkulturelle Theater eröffnet mit "Getürkt" die Internationalen Wochen.

OFFENBURG. Mit dem Theaterstück "Getürkt" greift das Theater Baal Novo ein politisch brisantes Thema auf: Es geht um die Abschiebepraxis in Deutschland. Es geht darüber hinaus aber auch um Fragen der Identität und des Existenzgefühls. Uraufführung der Kooperation mit dem Theater Bonn ist Donnerstag, 5. Oktober, im Offenburger Salmen zum Auftakt der interkulturellen Wochen der Stadt.
Das Stück geht unter die Haut. "Ihr schmeißt mich aus meinem eigenen Land", ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung