Neue Ruhestätte

Jüdische Gemeinde weiht jüdischen Friedhof in Offenburg ein

Gertrude Siefke

Von Gertrude Siefke

So, 21. November 2010 um 17:34 Uhr

Offenburg

70 Jahre nach der Deportation der badischen Juden ins Lager nach Gurs hat Landesrabbiner Benjamin Soussan am Totensonntag einen neuen jüdischen Friedhof in Offenburg eingeweiht.

Der Vorsitzende des Oberrates der Israeliten Badens, Wolfgang Fuhl, zitierte den ersten israelischen Ministerpräsidenten David Ben Gurion mit den Worten: "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." Von einem "besonderen Tag" sprach Viktoria Budyakova, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Emmendingen, zu deren Einzugsgebiet die Ortenau gehört.
Vor anderthalb Jahren hätten Offenburger Gemeindemitglieder die Initiative ergriffen und das Vorhaben noch unter ihrer Vorgängerin Ute Teschemacher angestoßen. Gemeinsam ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung