Account/Login

Kinder in Kunst und Musik fördern

  • Fr, 28. Oktober 2016
    Offenburg

     

Kiwanis Club vergibt erstmals den von der Familie des Künstlers gestifteten Max-Köhler-Förderpreis.

Volker Piltz und Sönke Weidt von Kiwan...-Lorenzen mit Tochter Susanne Eckes .   | Foto: Karin Reimann
Volker Piltz und Sönke Weidt von Kiwanis überreichen den Max-Köhler-Förderpreis an Barbara Frei (l.) und Patricia Schmid (r.) von der Georg-Monsch-Schule. Stifterin ist Erika Hansen-Lorenzen mit Tochter Susanne Eckes . Foto: Karin Reimann

OFFENBURG. "Wir freuen uns, erstmalig den Max-Köhler-Förderpreis in Kunst und Musik verleihen zu dürfen", sagte Sönke Weidt vom Kiwanis Club Offenburg am Mittwoch bei der Vergabe im kleinen Rahmen. Der Präsident bedankte sich vor allem bei Stifterin Erika Hansen-Lorenzen, der Witwe des im vergangenen Sommer verstorbenen Künstlers Max Köhler.

Erika Hansen-Lorenzen erzählte, nach dem Tod ihres Mannes, habe sie sich viel mit dessen Biographie auseinandergesetzt. "Er wollte immer gerne Künstler sein, Malen ist seine Lieblingsbeschäftigung ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar