Kinder in Kunst und Musik fördern

Karin Reimold

Von Karin Reimold

Fr, 28. Oktober 2016

Offenburg

Kiwanis Club vergibt erstmals den von der Familie des Künstlers gestifteten Max-Köhler-Förderpreis.

OFFENBURG. "Wir freuen uns, erstmalig den Max-Köhler-Förderpreis in Kunst und Musik verleihen zu dürfen", sagte Sönke Weidt vom Kiwanis Club Offenburg am Mittwoch bei der Vergabe im kleinen Rahmen. Der Präsident bedankte sich vor allem bei Stifterin Erika Hansen-Lorenzen, der Witwe des im vergangenen Sommer verstorbenen Künstlers Max Köhler.

Erika Hansen-Lorenzen erzählte, nach dem Tod ihres Mannes, habe sie sich viel mit dessen Biographie auseinandergesetzt. "Er wollte immer gerne Künstler sein, Malen ist seine Lieblingsbeschäftigung geworden." Doch der Weg dorthin war nicht immer einfach. Denn die Ausbildung war teuer und irgendwann auch seinen Eltern zu viel. Deshalb ließ sich der Pazifist sogar bei der Bundeswehr ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung