Mit der Gartenschau ins Mündliche

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 29. Juli 2019

Offenburg

Tobias Braun holt mit seiner Präsentation der geplanten Landesgartenschau volle Punktzahl.

OFFENBURG (BZ). Die Landesgartenschaubewerbung macht Schule: Tobias Braun hat das Thema für die Präsentationsprüfung im mündlichen Abitur verwendet – und 15 Punkte erhalten. Bürgermeister Oliver Martini hat nicht lange gezögert: "Du kannst gleich bei uns anfangen", gab er dem jungen Mann mit auf den Weg.

Die Kinzig liege bei ihm zu Hause direkt vor der Haustür, erzählt der 19-Jährige aus Weier. Er interessiere sich für Landschaftsgestaltung im Allgemeinen und den Fluss sowie dessen Historie im Besonderen – daher sei er gleich hellhörig geworden, als er erfuhr, dass das Gewässer bei der LGS-Bewerbung eine zentrale Rolle spiele. Sein Geografielehrer am Schillergymnasium machte ihn auf das Offenburger Engagement um einen Zuschlag für die Schau aufmerksam.

Als Fragestellung überlegte sich Tobias den Titel: "Ein sinnvolles Projekt oder Geldverschwendung?" Nach einem intensiven Gespräch mit der städtischen Projektleiterin Traute Siefert ging Tobias gut gewappnet in die Prüfung – und überzeugte sein Umfeld mit vielen Argumenten, die für die Ausrichtung sprechen. Zu den Nachteilen zählten unter anderem unvorhersehbare Kosten, aber die gute und überlegte Planung, die Schaffung von Naherholungsflächen machten die Minuspunkte mehr als wett. Tobias Braun ging auch auf die flankierenden Maßnahmen ein, für die die Stadt fünf Millionen Euro an Fördermitteln erhalten würde. Unterm Strich eine überzeugende Vorstellung und Maximalpunktzahl für den jungen Mann, der jetzt erst einmal ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Kita in Kopenhagen absolvieren wird, ehe er möglicherweise mit einem Psychologie- und Architekturstudium weitermachen will: "Aber das ist noch offen."

Fest steht hingegen, dass er für die LGS-Bewerbung die Daumen drücken wird: "Ich bin zuversichtlich." Bürgermeister Oliver Martini freute sich über das Engagement: "Wir wollen gerade auch die junge Bevölkerung begeistern." Tobias Braun wird, wenn es mit dem Zuschlag klappt, im "besten Familienvater-Alter" sein, wie der Dezernent vorrechnete. Offenburg werde jetzt alles tun, damit das Ja aus Stuttgart kommen wird.

Wichtig sei, dass die Öffentlichkeit mit im Boot sitze. Tobias Braun ist mit gutem Beispiel vorangegangen.