Nachholbedarf bei der Frauenquote

Christine Storck

Von Christine Storck

Fr, 18. Januar 2019

Offenburg

100 Jahre Frauenwahlrecht: Auch wenn sich seit 1919 viel getan hat, sind Frauen in Kommunalparlamenten noch unterrepräsentiert.

OFFENBURG. Vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, konnten Frauen zum ersten Mal den Reichstag mitwählen. Seither hat sich in Punkto Gleichberechtigung viel getan. In der regionalen Politik ist das weibliche Geschlecht dennoch unterrepräsentiert: Die Frauenquote im Kreistag liegt aktuell nur bei 16, in den Gemeinderäten der Ortenau im Schnitt bei 25 Prozent. "Ich hoffe, dass wir bei der Kommunalwahl im Mai Fortschritte machen", sagte Offenburgs Gleichstellungsbeauftragte Regina Geppert im BZ-Gespräch.

Mit unterschiedlichen Formaten hat die Stadt Offenburg schon vor einigen Kommunalwahlen in der Vergangenheit die Werbetrommel gerührt, um Frauen für politische Ämter zu begeistern. 2018 gab es erstmals eine spezielle Seminarreihe auf Kreiseben unter dem Motto "Den Alltag gestalten – Frauen engagieren sich in den Kommunen" in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Ortenaukreises, Pascale Simon-Studer, und der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ