Ohne EPO wähnte er sich im Sport chancenlos

dpa

Von dpa

Di, 28. Januar 2020

Sportpolitik

Der österreichische Skilangläufer Johannes Dürr wird wegen Dopings zu einer 15-monatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

INNSBRUCK (dpa). Mit seinen Aussagen löste er die "Operation Aderlass" vor einem Jahr aus. Am Montag wurde der ehemalige Skilangläufer Johannes Dürr vom Landgericht Innsbruck zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt. Seine Rolle im vermuteten Doping-Netzwerk um einen Erfurter Sportmediziner spielte im Prozess eine große Rolle. Dürr muss aber nicht ins Gefängnis, das war für seinen Verteidiger das wichtigste. Und doch: Der Makel des langjährigen Dopings wird wohl noch lange an ihm kleben bleiben. Das Urteil ist ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ